Donnerstag, 28. Juli 2016, 23:25 Uhr

Das hat Spider-Man künftig mit Harry Potter zu tun

Kevin Feige hat sich für ‚Spider-Man: Homecoming‘ von ‚Harry Potter‘ inspirieren lassen. Der Film geht zurück zu den Ursprüngen von Peter Parker (gespielt von Tom Holland) und begleitet ihn durch die Highschool.

Das hat Spider-Man künftig mit Harry Potter zu tun

Dadurch habe die Filmfigur ähnliche Probleme und Sorgen wie die drei Protagonisten aus ‚Harry Potter‘, die sich an der ‚Hogwarts‘-Schule beweisen müssen. Gegenüber ‚Collider.com‘ erklärte Feige: „Sollten wir danach noch mehr Filme dieser Art machen? Ja. Das sind Zehntklässler. Ist das nächste dann in der elften Klasse? Und gibt es Ferien? Ich weiß noch nicht genau, wie, aber wir werden eine ähnliche Reise mit Peter haben, die sich nicht groß von den Studenten in Hogwarts unterscheidet, das war eine der ersten Ideen für die Filme.“

Mehr: Michael Keaton ist der Schurke in „Spider-Man: Homecoming“

Zudem sei er hoch erfreut über das Ergebnis und hofft, dass die Zuschauer den Protagonisten wieder lieben lernen: „Der erste Schritt war, einen neuen Spider-Man in das ‚Marvel Cinematic Universe‘ in ‚Civil War‘ einzuführen und dass die Leute das Kino verlassen und sagen, ‚Ich liebe diesen Spider-Man, ich will mehr von ihm sehen‘. Ich glaube, das ist auch so passiert.“ Im Juli wird Tom Holland dann als neuer Spider-Man/ Peter Parker in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Foto: WENN.com