Donnerstag, 28. Juli 2016, 13:42 Uhr

Margot Robbie: Zuviel Geld hilft auch nicht

Margot Robbie greift ihrer Familie gerne finanziell unter die Arme. Die australische Schauspielerin (‚Suicide Squad‘) liebt ihren Beruf. Der beste Teil für sie sei dabei, ihre Familie finanziell unterstützen zu können. Sie ist jedoch vorsichtig, zu großzügig zu sein.

Margot Robbie: Zuviel Geld hilft auch nicht

„Es ist wirklich der beste Part meines Berufs, 1.000 Prozent. Aber es ist auch eine komische Position“, erklärte sie dem ‚Stylist‘-Magazin. „Jemand, der schon länger in dem Geschäft tätig ist, hat es gut erklärt. (…) Es ist so, wie Medizin zu verschreiben und zu viel wird nicht helfen. Du könntest jemanden durch eine Überdosis umbringen. Du musst ihnen genug geben, damit sie das erreichen, was sie in diesem Moment brauchen.“ Die heute 26-Jährige erfuhr als Kind, was es heißt, auf Geld achten zu müssen. Sie weiß, wie viel Dinge kosten und verschwendet ihr Geld nicht.

Mehr zu Margot Robbie: „Dann werde ich zum feuerspeienden Drachen!“

„Ich wuchs in einer Familie auf, wo du nicht einfach Essen auf dem Teller lassen konntest“, gestand die Blondine. „Wenn ich etwas sehe wie ‚Getränke zum halben Preis‘, denke ich ‚Super, wir sollten doppelt so viele nehmen‘.“ Auch wenn sie einen engen Terminplan hat, versucht Margot Robbie so viel Zeit mit ihrer Familie wie möglich zu verbringen. Dafür fliegt sie auch mal zwei Tage lang hin und her, um 18 Stunden zu Hause sein zu können. Außerdem erklärte sie: „Es steht in meinem Vertrag, denn wenn du einfach nach einem freien Tag fragst, sagen sie ‚Naja, wir verlieren 50.000 Euro, wenn du das machst‘. Und natürlich möchtest du nicht die Doofe sein, die denkt ‚Klar, mir ist es egal, ob ihr 50.000 Euro verliert‘.“

Foto: WENN.com