Donnerstag, 28. Juli 2016, 14:04 Uhr

Sophia Thomalla über ihren neuen Jury-Job

„Dance Dance Dance“ heißt die neue RTL-Show-Reihe, die RTL ab Samstag, 3. September 20.15 Uhr, und dann immer freitags, 20.15 Uhr, zeigt.

Sophia Thomalla über ihren neuen  Jury-Job

Zwölf Prominente tanzen die größten Musikvideos und bekanntesten Filmszenen aller Zeiten möglichst originalgetreu nach. Jedes Team wagt sich an berühmte und herausragende Choreographien, die uns allen in Erinnerung geblieben sind. Von erfolgreichen Chartstürmern wie den „Spice Girls“, Madonna und Robbie Williams bis zu Tanzszenen aus unvergesslichen Spielfilmen wie „Grease“ und „Dirty Dancing“ – bei „Dance Dance Dance“ ist alles möglich. Und dabei setzt die Show neue Maßstäbe. Denn dank modernster 3D-Technik tanzen die Promi-Paare wie im Originalset.

RTL sprach mit Sophia Thomalla, die neben DJ BoBo und Cale Kalay in der Jury sitzt.

Was erwartet die Zuschauer in der neuen Show?
Viele Überraschungen vor allem. Ich bin total geflasht, die Bühne ist mega. Die Kandidaten – lasst Euch überraschen!

Sie sitzen neben DJ BoBo und Cale Kalay in der Jury. Werden Sie eine strenge Jurorin sein?
Naja, eher weniger. Ich war ja selber mal unter dem Druck, als ich ‚Let’s Dance‘ gewonnen habe. Da habe ich mich über jedes positive Wort immens gefreut. Aber wenn es nicht gut ist, gibt es auch klare Worte.

Sophia Thomalla über ihren neuen  Jury-Job

Worauf werden Sie bei den Performances besonders achten?
Nichts ist schlimmer als kein Engagement. Dann kommt die Ausstrahlung. Und dann die Technik etc. Das sind meine wichtigsten Kriterien.

Welchen Rat können Sie den prominenten Kandidaten geben?
Arbeit – Arbeit – Arbeit! Anders geht es nicht weit. Und habt Spaß daran. Die Zeit kommt nie mehr wieder. Für mich war ‚Let’s Dance‘ ein riesen Einschnitt und hat mir sehr gut getan. Vielleicht steht das hier bei einigen Kandidaten auch an? Wer weiß …

Glauben Sie, es ist ein Vorteil, als Ehepaar in der Show zu tanzen (Stichwort: Berührungsangst)?
Nö, ich glaube eher ein Nachteil. Man kennt sich viel zu gut. Man geht dann auch unsensibler miteinander um, bin mal gespannt …

Haben Sportler bessere Chancen, „Dance Dance Dance“ zu gewinnen als untrainierte Kandidaten?
Bei den Akrobatik-Teilen werden sie sich sicher besser tun. Aber wenn es nur das wäre, wären alle Popstars Bodenturner! Das reicht nicht – bei weitem nicht.


Foto: Azzato/ SemperFi, RTL/Stefan Gregorowius