Donnerstag, 28. Juli 2016, 12:25 Uhr

Zayn Malik: "Ich strebe immer nach etwas Besserem"

Zayn Malik fühlt sich häufig unsicher. Der ehemalige ‚One Direction‘-Star sollte Auftritte vor großem Publikum eigentlich gewöhnt sein. Als eigenständiger Künstler fühlt er sich aber noch unsicher und sagte aus Angst im vergangenen Monat sogar einen ersten Soloauftritt beim ‚Capital FM Summertime Ball‘ ab.

Zayn Malik: "Ich strebe immer nach etwas Besserem"

Er versucht, alles um sich herum zu kontrollieren, selbst die Wahrnehmung anderer, und fühlt sich dadurch häufig verletzlich und gestresst. „Es ist nicht in mir, mich bei irgendetwas sicher zu fühlen, das ich mache. Ich strebe immer nach etwas Besserem“, offenbarte der 23-Jährige im Gespräch mit der britischen Ausgabe der ‚Elle‘. „Deshalb gehe ich manchmal den falschen Weg – ein bisschen weiter entfernt. Es stresst mich, immer zu versuchen, die Kontrolle darüber zu behalten, wie ich wahrgenommen werde.“

Mit seinem neuen Album ‚Mind Of Mine‘ verarbeitete Malik die aufgestaute Wut und Frustration während seiner Zeit im Schatten der Boyband. Er selbst sagte: „Das Album handelt von sechs Jahren, in denen ich nie sagen konnte, was ich wollte.“ Der Frauenschwarm gestand außerdem, dass sich sein Leben im vergangenen Jahr komplett verändert habe.

Im März 2015 stieg er bei ‚One Direction‘ aus und löste einige Monate später seine Verlobung mit Sängerin Perrie Edwards. Seit November vergangenen Jahres befindet sich der Brite in einer Beziehung mit Topmodel Gigi Hadid. Auf die Unterstützung seiner Familie und langjähriger Freunde konnte er sich jedoch die ganze Zeit verlassen. „Mein ganzes Leben hat sich im vergangenen Jahr verändert. Aber wenn ich zurück nach Bradford gehe, behandeln sie mich genau wie vorher. Ich gehe nur für ein paar Tage zurück, ansonsten muss ich wieder den Müll rausbringen.“

Foto: Pacific Coast News/WENN.com