Freitag, 29. Juli 2016, 18:29 Uhr

Jared Leto: Drogen oder besser Karriere?

Jared Leto musste sich entscheiden. Der Schauspieler gab nun ganz offen zu, in der Vergangenheit mit Drogen experimentiert zu haben.

Jared Leto: Drogen oder besser Karriere?

„Meine Erfahrung mit Drogen? Ich habe sie genommen, viele“, verriet der Star im Interview mit dem ‚Rolling Stone‘-Magazin, bevor er nicht unbedingt vorbildlich weitere Details erzählte. „Viele von denen haben wirklich Spaß gebracht. Es gibt nur einige wenige, die dir eher in den Arsch treten.“ Dass er sich von ihnen letzten Endes verabschiedete, hatte einen ganz pragmatischen Grund: „An einem gewissen Punkt musst du eine Entscheidung treffen: Wird das für immer mein Leben sein? Ich hatte mich dazu entschieden, andere Träume zu verwirklichen.“

Für den 44-Jährigen war es am Ende schon fast eine mathematische Gleichung, auf die süchtig machenden Genussmittel zu verzichten: „Das ist dieses verdammte Ding an Drogen: Die Kosten-Nutzen-Rechnung geht nicht ganz auf“, so der ‚Suicide Squad‚-Star.

Jared Leto: Drogen oder besser Karriere?

Mehr zu Jared Leto: Das Geheimnis hinter der Joker-Lache

„Manche Droge ist unglaublich, aber das Risiko im Verhältnis zur Belohnung ist zu hoch. Ich habe zu viele Beispiele gesehen, wie es nicht enden sollte.“ Als er 2000 einen Heroinsüchtigen in ‚Requiem for a Dream‘ spielte, lebte er zuvor wochenlang auf den Straßen New Yorks. „Die haben sich Heroin gespritzt, ich mir Wasser“, erinnerte er sich. „Die hätten sich sonst unwohl gefühlt, wenn sie sich spritzen und ich sitze nur daneben. Aber das ist lange her. Das würde ich heute nicht mehr machen.“

Fotos: WENN.com, Rolling Stone