Freitag, 29. Juli 2016, 20:28 Uhr

Melanie Griffith: Bei dieser Sache bleibt sie altmodisch

Melanie Griffith traut dem Online Dating nicht. Die Schauspielerin ist seit ihrer Trennung von Antonio Banderas im Juni 2014 Single, doch um das zu ändern, wird sie sich nicht an das Internet wenden, weiß die Darstellerin – da bleibt die 58-Jährige wohl altmodisch.

Melanie Griffith: Bei dieser Sache bleibt sie altmodisch

Als sie von dem Magazin ‚People‘ gefragt wurde, ob sie sich an das Online Dating wagen würde, erwiderte Griffith: „Sicher nicht! Machen sie Witze? Nein. Guter Gott. Das wäre gruselig!“ Sie erklärte weiter: „Durch einen überfüllten Raum schauen, das ist es doch, richtig? Ist das nicht genau das Ding, ich suche nicht wirklich. Ich bin einfach und ich glaube wenn ich noch mal eine Beziehung haben soll, wird es passieren, wenn nicht, dann nicht.“ So unbekümmert geht die New Yorkerin ihr Liebesleben also an. Scheint als würde sich die dreifache Mutter lieber auf sich selbst konzentrieren wollen.

Mehr zu Dakota Johnson: „Warum dreht meine Mutter keine Filme mehr?“

„Ich habe eine sehr introspektive Phase im Moment. Es ist eine interessante Zeit. Es ist irgendwie schön. Meine Kinder sind alle toll. Sie sind wunderschöne Menschen. Ich bin Single und alleine und gelangweilt und verwirrt – aber zur selben Zeit total neugierig. Es ist fast so, als müsste ich mich selbst aus dem Nest werfen. Das Leben geht weiter. Meine Jüngste, Stella, fängt mit der Uni an im August, in zwei Wochen. Sie wird ganz ausziehen. Sie hat ein Studentenzimmer und so. Es wird also anders. Ich habe dann keine Kinder mehr zuhause“, erklärte Griffith. Vielleicht muss dann doch ein neuer Mann ins Haus, um der Schauspielerin Gesellschaft zu leisten.

Foto: WENN.com