Samstag, 30. Juli 2016, 9:38 Uhr

Katy Perry und Taylor Swift: Es ist noch nicht vorbei

Katy Perry hat mit Taylor Swift noch ein Hühnchen zu rupfen. Die beiden Sängerinnen sind sich seit jeher spinnefeind und haben sich nicht gesehen, seit Swift den Track ‚Bad Blood‘ veröffentlichte, der sich um Perry drehen soll.

Katy Perry und Taylor Swift: Es ist noch nicht vorbei

Bei dem ursprünglichen Streit ging es um Backup-Tänzer und Swift beschuldigte ihre Kollegin, diese hätte „die gesamte Tour sabotiert“. Für Perry kam der Zoff mit Kanye West und Kim Kardashian West gelegen, so schlug sie sich auf die Seite des Ehepaares. Ihre Eltern gaben der britischen ‚Grazia‘ ein Interview, in dem ihre Mutter Mary erklärte: „Katy hat ‚Rise‘ rausgebracht. Darin heißt es ‚My feet have been put to the fire but I will rise.‘ Das macht sie gerade auch.“ Ihr Vater sprach eine Warnung aus: „Ihr wisst, das Ganze ist noch nicht vorbei.“

Mehr: Taylor Swift ist eine Heuchlerin! Sagt die hier!

Auch Swifts Ex-Freund Calvin Harris hat den Streit mit Perry erwähnt. Nachdem herauskam, dass die Sängerin die Lyrics zu Harris‘ Hit ‚This Is What You Came For‘ geschrieben hatte, feuerte Calvin Harris via Twitter gegen seine Ex zurück. „Es verletzt mich, dass sie und ihr Team so weit gehen, und versuchen, mich in dieser Phase schlecht aussehen zu lassen. Ich dachte, da du glücklich in deiner neuen Beziehung bist, solltest du dich darauf konzentrieren, anstatt deinen Ex-Freund auseinander zu nehmen. Ich weiß, dass du gerade nicht auf Tour bist und jemand Neuen brauchst, den du niedermachen kannst – wie Katy [Perry] -, aber dieser Typ bin ich nicht, tut mir leid. Das werde ich nicht zulassen. Bitte konzentriere dich auf die positiven Aspekte DEINES Lebens, du hast dir ein tolles [Leben] geschaffen.“ Daraufhin twitterte Perry: „Zeit wird die ultimative Wahrheit ans Licht bringen.“

Foto: WENN.com