Montag, 01. August 2016, 11:12 Uhr

Cara Delevingne ist total verknallt in St. Vincent

Cara Delevingne und St. Vincent schweben auf Wolke Sieben. Die 23-jährige Laufstegschönheit und Schauspielerin ist total verknallt in die 33-jährige Sängerin und Songwriterin, deren bürgerlicher Name Annie Clark ist, und gab kürzlich zu, dass sie nicht glücklicher sein könnte.

Cara Delevingne ist total verknallt in St. Vincent

Der britischen ‚Vogue‘ verriet die hübsche Blondine: „Ich bin voll verliebt. Vorher wusste ich gar nicht, was Liebe ist – wirkliche Liebe. Ich habe die Tiefe des ganzen nicht verstanden. Ich dachte immer, es wäre ‚du gegen den Rest der Welt‘. Jetzt weiß ich, dass die Bedeutung vom Leben Liebe ist. Egal ob die für dich selbst, für die Welt oder für deinen Partner ist.“ Und obwohl sie ihre Sexualität als „fließend“ beschreibt, ist es für das Model auch okay, wenn Leute sie homosexuell nennen. Sie erklärte im Interview: „Als Kind habe ich homosexuell als Schimpfwort benutzt. So wie in ‚Das ist so schwul‘. Alle meine Freunde haben das gemacht. Ich bin offensichtlich total verknallt, wenn die Leute also sagen wollen, dass ich homosexuell bin, ist das toll. Aber wir sind alle fließend – wir verändern uns, wir wachsen.“

Mehr zu St. Vincent: Diese Gitarre bietet endlich Platz für Brüste

Laut Delevingne freuen sich auch ihre Eltern Pandora und Charles über die Beziehung ihrer Tochter. Derweil versucht die frischgebackene Schauspielerin, eine Hollywood-Karriere aufzubauen und würde sogar umsonst vor der Kamera stehen – allerdings findet sie es auch wichtig, gleichberechtigte Gehälter in Hollywood zu verlangen. Die ‚Suicide Squad‘-Darstellerin verriet: „Ich lerne noch immer. Ich spiele, weil ich es liebe. Ich gebe alles. Ich würde es wahrscheinlich immer noch machen, wenn ich nicht bezahlt werde. Aber ich muss genauso viel Geld bekommen können wie der Typ, der neben mir steht. Ansonsten mache ich es nicht. Denn wenn du weniger akzeptierst, lässt du alle anderen hängen und begibst dich wieder in den Teufelskreis.“

Foto: WENN.com