Montag, 01. August 2016, 18:24 Uhr

Lea Michele hat sich nackig gemacht - aber diese Nase!

Lea Michele hat sich für ein Shooting ausgezogen. Der ehemalige ‚Glee‘-Star ließ sich für die neueste Ausgabe des britischen ‚Woman’s Health‘ nackt fotografieren.

Lea Michele hat sich nackig gemacht - aber diese Nase!

Im Interview mit dem Magazin erklärte sie dann, dass es ihr nicht darum ging, ein bestimmtes Ideal zu vermitteln: „Ich bin nicht perfekt. Ich versuche nicht, mich als ein perfektes Mädchen zu verkaufen, aber ich liebe mich selbst, mit all meinen Fehlern. Jeder hat seine eigenen Makel und ich habe meine eigene Liste.“ Auf den ersten Blick mag es dem Betrachter jedoch schwer fallen, dies zu glauben, schließlich hat der bekennende Fitness-Fan einen wunderschönen Körper.

Diesen schleppt die 29-Jährige zum Trainieren aber nicht ins Fitness-Studio, sondern zu einem spezielleren Umfeld. Sie gestand: „Ich bin nicht die Art von Person, die ins Studio gehen würde. Für mich muss das Workout auch gut für meinen Geist sein, und wenn ich meinen Spinning-Kurs bei ‚SoulCycle‘ verlasse, dann bin ich voller Endorphine, ich strahle und ich fühle mich so, als ob ich die Welt erobern könnte.“

Lea Michele hat sich nackig gemacht - aber diese Nase!

Die Schauspielerin, die sich auf dem Cover allerdings nicht von ihrer schönsten Seite zeigt (wenn man sich nur die grauenhafte Nase anschaut), erklärte auch: „Jetzt momentan, fühle ich mich körperlich in meiner besten Form und emotional an meinem besten Platz.“ Einen Satz, über den sich die Fans der ‚Scream Queens‘-Darstellerin bestimmt freuen werden. Schließlich verstarb ihr Verlobter und ‚Glee‘-Co-Star Cory Monteith vor drei Jahren an einer Überdosis. „Ich habe meine schlechten Tage. Ich akzeptiere diese Tage genauso, wie die guten Tage.“, gab die Sängerin zu. Etwas später erklärte sie noch: „Ich mache mir dann einfach Käse-Makkaroni, rufe meine Mutter an, schenke mir ein Glas Wein ein und schaue mir ein paar Reality-TV-Shows an. Es gibt nichts, was man nicht wieder heilen kann.“

Fotos: WENN.com