Dienstag, 02. August 2016, 21:39 Uhr

"Suicide Squad“: 10 spannende Fakten über das Kinospektakel

Hochkarätig besetzt und mit großer Spannung erwartet, feiert die actiongeladene Comicverfilmung „Suicide Squad“ in dieser Woche seine große Europapremiere in London.

"Suicide Squad“: 10 spannende Fakten über das Kinospektakel

Der Film von Regisseur David Ayer handelt von einer durchgedrehten Sondereinheit der Regierung, die aus inhaftierten Bösewichten besteht und die für besonders riskante Missionen eingesetzt wird. Dieses sogenannte „Selbstmordkommando“ besteht aus teilweise kunterbunten, verrückten und natürlich fiesen Charakteren, die unter anderem von Hollywoodstar Will Smith (unten mit seinem Sohn Jaden bei der Londoner Premiere) Schauspielerin Margot Robbie, Leinwand-Liebling Jared Leto und Topmodel Cara Delevingne dargestellt werden.

Ab dem 18. August gibt es „Suicide Squad“ dann auch in den deutschen Kinos zu sehen.

"Suicide Squad“: 10 spannende Fakten über das Kinospektakel

Was man vorab bereits über den irren Blockbuster wissen sollte, von dem offenbar schon eine Fortsetzung geplant ist, haben wir hier zusammengefasst:

1. Bereits 2009 wurde zum ersten Mal über die Realverfilmung der Geschichte des Antiheldenteams von DC Comics verhandelt. Nach einigen Überlegungen und Änderungen stand jedoch erst im Jahr 2014 fest, dass David Ayer die Regie übernimmt.
2. Ursprünglich wurde „The Nice Guys“-Star Ryan Gosling die Rolle des Jokers angeboten. Dieser lehnte jedoch ab. Ende 2014 wurde schließlich bekannt, dass Jared Leto seine Rolle übernehmen würde, für den dies nun eine große Ehre ist.

"Suicide Squad“: 10 spannende Fakten über das Kinospektakel
3. Die ersten Comichefte über die Geschichte der Super-Schurken wurden 1987 veröffentlicht.
4. Zu den Drehorten des Films gehören unter anderem diverse Locations in Toronto und Chicago, sowie die Paramount Studios in Hollywood.
5. Für Topmodel Cara Delevingne ist die Rolle der Enchantress nach ihrem Auftritt in „Margos Spuren“ die zweite größere Herausforderung im Filmgeschäft. Um in die richtige Stimmung für ihren gruseligen Charakter zu kommen, lauschte sie der Musik von Nick Cave und der Rockband Magadeth.

"Suicide Squad“: 10 spannende Fakten über das Kinospektakel

6. Auch „The Wolf of Wall Street“-Star Margot Robbie ließ sich für ihre Rolle als Harley Quinn inspirieren. Um die richtige Stimme ihres Charakters zu schaffen, hörte sie sich immer wieder Tonbänder der Schauspielerin Lorraine Bracco an, die 1990 die Karen Hill in ‚Goodfellas‘ spielte.
7. Den Soundtrack zum Film liefert die amerikanische Band Twenty One Pilots mit „Heathens“.
8. Jared Leto probierte seine schräge Lache auf den Strassen New Yorks aus.

"Suicide Squad“: 10 spannende Fakten über das Kinospektakel

9. Um sich besser in seinen Charakter als Joker hineinversetzen zu können, machte Schauspieler Jared Leto während des Filmdrehs einige verrückte Dinge. Unter anderem schenkte er seinen Kollegen Briefe und Päckchen mit gruseligen Inhalten, wie zum Beispiel einer lebendigen Ratte.
10. Damit die Darsteller auf dem Boden der Tatsachen bleiben konnten und sich nicht zu sehr in ihren Rollen verloren, wurde extra ein Therapeut engagiert, der am Set zur Verfügung stand. (HA)

"Suicide Squad“: 10 spannende Fakten über das Kinospektakel

Fotos: WENN.com, Waner Bros.