Mittwoch, 03. August 2016, 15:30 Uhr

50 Cent: Justin Bieber hat "Michael-Jackson-Probleme“

Lange Zeit hat sich die ganze Welt gefragt, was manchmal bloß mit Popstar Justin Bieber (22) los ist. US-Rapper 50 Cent (41) konnte jetzt in der amerikanischen Show ‚The Talk’ endlich eine Diagnose stellen. Und die lautet: Der On-/Off-Freund von Selena Gomez (24) „hat Michael-Jackson-Probleme.“

50 Cent: Justin Bieber hat "Michael-Jackson-Probleme“

Das scheint jedenfalls die Ansicht des Rappers zu sein, die er jedoch nicht näher ausführen wollte. Wie aber kam es zu dieser Aussage? Sharon Osbourne (63), Noch-Gattin von Ozzy Osbourne (67) und Co-Moderatorin der Sendung, berichtete über eine Party von 50 Cent, auf der auch Mister Bieber zugegen war. Sie zeigte auch gleich noch einen Clip davon, in dem der ‚Sorry’-Sänger zur Musik schwofte, mit ein paar Handzeichen in der Luft wedelte und der Menge eine Champagner-Dusche verpasste. Sein Verhalten lag eben ganz im Zeichen eines großen Zampano. Mit „Michael-Jackson-Probleme“ meinte der Rapper dann wohl auch, dass sich der 22-Jährige gelegentlich wie der verstorbene „King of Pop“ persönlich fühle. Misses Osbourne wollte nach dem aussagekräftigen Video jedenfalls von dem 41-Jährigen wissen, „wie es um den kleinen Jungen steht?“

Und der antwortete, dass Mister Bieber einfach gerade „durch die Phasen des Erwachsenwerdens gehe.“ Das sei so in der Öffentlichkeit auch noch extra schwierig: „Es ist wie Michael-Jackson-Probleme. Er ist schon seit langem ein Star.“ Zudem analysierte er dessen Verhalten im Clip noch ein wenig präziser und ergänzte: „Jeder gibt sich immer ein wenig tougher, wenn ich um ihn herum bin. Man sieht ihn, wie er die Leute mit Champagner vollspritzt. Es ist wie [wenn er sagen würde] ‚Verzieht euch!’“ Und dass der 22-Jährige schon ein richtiger Mann ist, hat er übrigens auch gestern erst wieder gezeigt.

Da musste er sich nämlich ebenfalls in die Zickereien zwischen US-Rapper Kanye West (39) und Popstar Taylor Swift (26) einmischen. Er postete auf Instagram dann auch ein Bild aus einer Videotelefonie mit dem 39-Jährigen höchstselbst. Dazu noch der provozierende Kommentar „Was geht bei dir so Taylor Swift“ und fertig ist die wirklich erwachsene Aktion. Da ist der Reifeprozess des „kleinen Jungen“ wohl noch immer nicht so wirklich abgeschlossen…(CS)

Fotos: WENN.com