Mittwoch, 03. August 2016, 18:10 Uhr

Britenstar John Newman: Hirntumor ist wieder zurück

‚Olé’-Sänger John Newman (26) hat jetzt in einem Statement bestätigt, dass sein Hirntumor wieder zurück ist. Das berichtet unter anderem die britische ‚Metro’. 2012 wurde bei dem Britenstar erstmals ein gutartiger Tumor diagnostiziert.

Britenstar John Newman: Hirntumor ist wieder zurück

Mit einem ärztlichen Eingriff durch die Nase war ihm dieser dann entfernt worden. Seinem Statement und einer Bestätigung gegenüber ‚Digital Spy’ zufolge, ist der Hirntumor nun aber leider wieder da. Er erklärte: „[Nach dem Eingriff vor vier Jahren] bin ich regelmäßig untersucht worden. Es gab immer eine Möglichkeit, dass [der Tumor] wiederkehren würde. Es ist zwar bedauernswert aber es ist etwas, bei dem ich bereit bin, mich dem wieder zu unterziehen, wenn die Zeit irgendwann nächstes Jahr dafür richtig ist.“ Laut einer angeblichen Quelle soll der Tumor wieder gutartig sein, so dass ein neuer ärztlicher Eingriff auch bis 2017 warten könne. In seinem Statement dankte der Sänger dann weiter dem „medizinischen Personal, das absolut wundervoll wäre.“

Mehr: John Newman im Interview

Er wisse daher auch, dass er sich in den besten Händen befinde. Und Mister Newman fuhr kämpferisch fort: „Nichts wird mich jemals davon abhalten, den Job, den ich so sehr liebe weiterzumachen. Nichts wird mich je davon abhalten Musik zu machen.“ Abschließend bat er seine Fans, sich keine Sorgen zu machen. Die ärztliche Prognose wäre nämlich gut und „es gäbe so viele Menschen, die in weitaus ernsteren Situationen stecken würden.“

Er hoffe, dass sein Öffentlichmachen bei den Leuten das Bewusstsein wecke, sich regelmäßig untersuchen zu lassen. Nur so könne ein möglicher Tumor so früh wie möglich erkannt und dann erfolgreich behandelt werden. Gegenüber ‚The Sun’ verriet eine angebliche Quelle weiter, dass sich der Sänger nach der Operation noch einer Strahlentherapie unterziehen müsse.

Daher gebe es Überlegungen, dass der 26-Jährige sich dafür musikalisch ein paar Monate Pause gönne. Und der „Insider“ ergänzte: „Obwohl er versucht, so positiv wie möglich zu bleiben, ist es für den armen John wirklich eine emotional auszehrende Zeit.“ Da bleibt wohl nur, dem Soulsänger zu wünschen, dass er alles gut übersteht…(CS)

Foto. WENN.com