Mittwoch, 03. August 2016, 18:33 Uhr

Rihanna will Sonntag nicht in München bleiben?

Hat Rihanna Angst vor einem Terroranschlag? Die Sängerin tritt am Sonntag (7. August) im Münchner Olympia-Stadion auf. Zu diesem Anlass hatte sich die 28-Jährige eigentlich auch für drei Tage im Hotel ‚Bayerischer Hof‘ eingemietet – doch nach ‚Bild‘-Zeitungs-Informationen hat sie ihr Zimmer nun wieder storniert.

Rihanna will Sonntag nicht nach München kommen?

Stattdessen wolle der Star nur schnell seinen Auftritt absolvieren und dann wieder verschwinden. Nun werden natürlich Stimmen laut, wonach sich die Künstlerin vor einem weiteren Anschlag fürchtet – erst vor kurzem erschütterten gleich zwei Tragödien das Bundesland. Am 24. Juli sprengte sich ein Syrer in Ansbach in die Luft, zwei Tage später sorgte ein Amokläufer in der bayerischen Hauptstadt für ein Blutbad mit neun Toten.

Mehr: Rihanna verbietet ihren Fans Smartphones

Rihanna musste schon einen Terrorakt fast hautnah miterleben: Am 16. Juli sollte sie eigentlich in Nizza auftreten, doch nur ein Tag zuvor raste ein Mann mit einem Lastwagen in eine feiernde Menschenmenge, tötete dabei über 80 Menschen. Die Künstlerin war da bereits in der Stadt, sagte den Auftritt dann ab. Auch die Sicherheitsvorkehrungen zu ihrem Konzert am Sonntag wurden extrem verschärft. So dürfen die Besucher auf Anweisung nichts anderes als Handy, Schlüssel und Geldbeutel mitbringen.

Die Show von Rihanna in München  ist bei den einschlägigen Ticketportalen ausverkauft.

Rihanna will Sonntag nicht in München bleiben?

Unterdessen zeigt sich Rihanna auf dem Cover der Septemberausgabe des ‚W‘-Magazins recht glamourös von Starfotograf Steven Klein in Szene gesetzt als „Baddest Bitch of the Post-Apocalypse“ (Letzte Frau auf Erden).

Ein paar Bilder von Rihanna als post-apokalyptische Krieger-Königin zeigte das Lifestyle-Blatt auf seinem Instagram-Account.

Ein von W magazine (@wmag) gepostetes Foto am

Foto: WENN.com