Donnerstag, 04. August 2016, 11:17 Uhr

Caitlyn Jenner dachte an Selbstmord

Caitlyn Jenner war so verzweifelt, dass sie sich umbringen wollte. Die ‚I Am Cait‘-Berühmtheit, die als Bruce Jenner bekannt war, bevor sie sich einer Geschlechtsumwandlung unterzog, gab zu, dass sie darüber nachdachte, sich das Leben zu nehmen, als Fotografen Schnappschüsse von ihr machten, kurz nachdem sie sich einer Operation an ihrem Adamsapfel unterzogen hatte.

Caitlyn Jenner dachte an Selbstmord

Jenner erinnerte sich: „Ich konnte in der Nacht darauf nicht schlafen. Ich war um drei Uhr morgens wach, ging den Flur rauf und runter und dachte ‚Verdammt, dieser ganze Mist wird morgen veröffentlicht werden und das wird schrecklich.‘ Und ich sagte mir ‚Weißt du was, es gibt einen einfachen Weg, geh in das andere Zimmer, du hast eine Waffe, lass es uns gleich hier beenden.‘ Das war der einfachste Ausweg. Kein Schmerz mehr, kein gar nichts. Ich muss mich nicht länger mit den Klatschzeitschriften herumschlagen. Ich muss mich um nichts mehr kümmern.“ Heute ist sich Jenner jedoch sicher, dass diese Entscheidung nicht die richtige gewesen wäre.

Mehr: Caitlyn Jenner ganz happy hinter Donald Trump

In der Show ‚Any Given Wednesday‘ mit Bill Simmons erklärte sie: „Das war die dümmste Idee überhaupt. Ich dachte mir ‚Was für eine schreckliche Art, deine Lebensgeschichte zu beenden!‘ Ich will nicht, dass meine Geschichte so negativ endet. Das war der Beginn meiner Überzeugung, es schaffen zu können.“

Foto: WENN.com