Donnerstag, 04. August 2016, 16:55 Uhr

Eminem: Wollte Suge Knight ihn umbringen?

Eminem sollte anscheinend von Suge Knight umgebracht werden. Wie ein Bodyguard des Detroiter Rappers berichtet, soll der Musikproduzent Suge Knights gleich zwei Mal jemanden beauftragt haben, Eminem umzubringen.

Eminem: Wollte Suge Knight ihn umbringen?

In einem Interview bei der ‚Murder Master Music Show‘ erinnerte sich sein Leibwächter Big Naz an die Ereignisse während der ‚Source Hip-Hop Awards‘ im Jahr 2011 und später bei einem Ausflug nach Hawaii. „Es gab diese Situation bei den ‚Source Awards‘, die unsere erste Begegnung mit Suge Knight und seinen Handlangern war“, erklärte Naz. „Sie waren dort, wo die Künstler nicht mit ihren Bodyguards sitzen konnten. Ich sah, wie sich Eminem in der Ecke mit all diesen Kerlen in roten T-Shirts stritt. Sie sagten ‚Death Row [Labelname von Suge Knight] Wich***! Suge Knight schickt uns, um Eminem fertigzumachen und es wird passieren!'“

Mehr zu Eminem: Selbstmordversuch seiner Ex

Glücklicherweise konnte der Leibwächter Eminem unbeschadet aus der Situation befreien. Laut Naz war der Ärger damit jedoch nicht vorbei. Den gefährlichsten Moment habe es bei einem Trip nach Hawaii gegeben. „Als das Flugzeug landete, wurden wir von 20 Polizisten begrüßt und sie erzählten uns, dass Death Row da sei. Sie versuchten Snoop Dogg einzukreisen“, erinnerte sich Eminems Leibwächter.

„Suge Knight schickte 50 Jungs, um die Show zu sprengen. Als wir dort ankamen war der Urlaubsmodus vorbei, wir haben gesichert und geladen [Waffen] und ihren Frauen und Freundinnen, die neben ihnen saßen, kugelsichere Westen angezogen.“

Foto: WENN.com