Donnerstag, 04. August 2016, 21:27 Uhr

Jennifer Garner spricht über ihre Beziehung mit Ben Affleck

Schauspielerin Jennifer Garner (44) hat im Interview mit der amerikanischen ‚Today Show’ verraten, wie es um sie und ihren Noch-Gatten, Hollywoodstar Ben Affleck (43) steht.

Jennifer Garner spricht über ihre Beziehung mit Ben Affleck

Da erklärte die dreifache Mutter (Violet, 10, Seraphina, 7 und Samuel, 4), dass es sich bei ihnen „definitiv um eine moderne Familie“ handelt. Es würde ihnen damit auch wirklich gut gehen, so der ‚Cat Dad’ (Originaltitel: ‚Nine Lives’)-Star weiter. Die gemeinsamen drei Kinder stünden dabei immer an erster Stelle: „Es muss so sein. Man hat da keine Wahl. […] Kindererziehung ist über…man kann Kindererziehung nicht kaufen, komme was da wolle. Man muss sich tatsächlich auf den Boden hinunterbemühen und gemeinsame Zeit verbringen.“

Das Noch-Paar trennte sich im Sommer 2015. Trotzdem sollen sie noch immer zusammen in ihrem Haus in Los Angeles leben und das gemeinsame Sorgerecht ausüben. Misses Garner besuchte ihren Noch-Gatten im Sommer sogar bei Dreharbeiten in London. Sie verriet: „Ben arbeitete dort an ‚Justice League’ und ich habe mir gedacht: die Kinder sollten diese Erfahrung machen.“

Und sie ergänzte: „Er und ich sind richtig tolle Freunde und dann sind wir alle als Masse hin.“ Weiter erklärte sie, dass sich die strengeren Paparazzi-Gesetze, für die sie sich 2013 einsetzte, ausgezahlt hätten: „Jetzt ist es so viel besser. Ich danke wirklich allen Gesetzgebern, die so weise waren, Paparazzi nicht zu erlauben, vor Schulen, Arztpraxen, Kinderarztpraxen und eben dem eigenen Zuhause zu warten.“

Ihre mütterliche Seite zeigt die Schauspielerin übrigens auch wieder in der Filmkomödie ‚Cat Dad’. Da ist sie nämlich neben Kevin Spacey (57) als Geschäftsmann Tom Brand in der Rolle von dessen Gattin Lara zu sehen. Und auch darin hat sie wieder zwei junge Film-Kinder: Tochter Rebecca (Malina Weissman) und Sohn David (Robbie Amell). Der Streifen kommt am 17. November in die Kinos. (CS)

Foto: FayesVision/WENN.com