Donnerstag, 04. August 2016, 20:21 Uhr

Justin Bieber mit sechs (!) Bodyguards zum Arzt?

Es gibt wohl wenige Personen, die keine Angst vor einem Zahnarztbesuch haben – so offenbar auch Popstar Justin Bieber (22). Wie das US-Klatschmagazin ‚Life & Style’ berichtet, habe sich der Sänger deshalb kürzlich auch von sechs (!) Bodyguards dorthin begleiten lassen.

Justin Bieber mit sechs (!) Bodyguards zum Arzt?

Und das, obwohl es sich bei dem Besuch der Zahnarztpraxis von Dr. Kevin Sands in Beverly Hills anscheinend nur um eine Routineuntersuchung handelte. Die sechs Herrschaften waren nämlich nicht etwa als Begleitschutz für den On-/Off-Freund von Selena Gomez (24) gedacht. Einem angeblichen „Insider“ zufolge, war ihnen dieses Mal eine andere Funktion zugewiesen. Dieser verriet: „Sie waren nicht da, um ihn vor Gefahr zu schützen – sie waren einfach da, um ihn emotional zu unterstützen.“ Mister Bieber ist nämlich nicht gerade ein Fan von Zahnarztbesuchen.

Mehr: Justin Bieber hat „Michael-Jackson-Probleme“

Der Alleswisser erklärte weiter: „Justin hasst nicht nur die Unbequemlichkeit [des Zahnarztstuhls]. Auch die Geräusche des Bohrers und Kratzen seiner Zähne lassen ihn verkrampfen. Er wird total nervös, wenn es sich um das Fühlen von Schmerzen dreht.“ Novocain sei zudem nicht gerade sein bevorzugtes Lokalanästhetikum, weil er Angst vor Spritzen habe. Seinen Freunden zufolge würde sich der Popstar sogar lieber „ausknocken“ lassen, nur um ein Loch im Zahn zu füllen. Warum der 22-Jährige aber dachte, dass für die „emotionale Unterstützung“ nicht nur ein oder zwei Bodyguards ausgereicht hätten, ist nicht klar. Vielleicht mussten es aber gerade sechs sein, um dem Zahnarzt besonders viel Angst zu machen. Es soll doch ja zu keinen Behandlungsfehlern kommen…(CS)

Foto: Instagram