Freitag, 05. August 2016, 16:43 Uhr

Mariah Carey: So schlimm war es mit Kollegin Nicki Minaj

Popdiva Mariah Carey fühlte sich von Nicki Minaj missbraucht. Die Sängerin war im Jahre 2012 nur eine Staffel lang Jurorin der Show ‚American Idol‘ und hat kein gutes Wort darüber zu verlieren. Neben Keith Urban, Randy Jackson und Nicki Minaj habe sie lediglich schlechte Erfahrungen gemacht.

Mariah Carey: So schlimm war es mit Kollegin Nicki Minaj

Auf der Presse-Tour der ‚Television Critics Association‘, auf der bevorstehende TV-Shows vorgestellt werden, promotete Carey kürzlich ihre anstehende Reality-Show ‚Mariah’s World‘. Angesprochen auf ihre Zeit bei ‚American Idol‘ sagt die 46-Jährige: „Oh, ich habe sehr missbräuchliche Erfahrungen machen müssen.“ Auf die Frage, was sie durch die Show gelernt habe, hob die Sängerin ihr Champagner-Glas hoch und offenbarte: „Naja, ihr habt mich gerade wieder zum Trinken gebracht!“

Hintergrund ist der, dass die beiden Sängerinnen während der Staffel immer wieder vor und hinter den Kulissen in heftige Streits verfielen und Scherzkeks Minaj sogar laut der Website ‚TMZ‘ gedroht haben soll, Carey zu erschießen, wenn sie nur eine Waffe bekäme. Daraufhin habe Carey einen speziellen Personenschutz geordert, da sie sich um ihre Sicherheit sorgte.

Mehr: Mariah Carey peinlich: Zum Einmarsch gab’s ein Lied von ihr

Der einstige Produzent von ‚American Idol‘ stellt sich zu Mariahs neuen Sendung nur eine scherzhafte Frage: „Ich bin gespannt, ob Nicki Minaj auch ihren Auftritt in ‚Mariahs World‘ haben wird.“ Als die zweifache Mutter und Verlobte von Milliardär James Packer kürzlich im Interview mit Andy Cohen gefragt wird, ob sie ihm ‚drei nette Eigenschaften‘ der ‚Starship‘-Sängerin Minaj verraten könnte, entgegnete sie nur: „Könntest du’s?“.

Foto: WENN.com