Samstag, 06. August 2016, 9:15 Uhr

Caitlyn Jenner: Paparazzi haben Mitschuld an Unfall

Caitlyn Jenner, ehemals Bruce, verklagt Paparazzi. Die 66-Jährige hat rechtliche Schritte gegen die Fotografen eingeleitet, die angeblich mit für ihren fatalen Autounfall im Februar 2015 verantwortlich waren.

Caitlyn Jenner: Paparazzi haben Mitschuld an Unfall

Damals stoppte eine Frau ohne Grund ihren Wagen auf einer belebten Kreuzung, die hinter ihr fahrende Kim Howe stiegt daraufhin abrupt auf die Bremse. Jenner, die hinter ihr gefahren war, rammte das Auto und schleuderte es so in den Gegenverkehr – Howe starb. In Dokumenten, die dem ‚People‘-Magazin nun vorliegen, gibt der Reality-TV-Star Fotografen eine Mitschuld. Sie hätten sich ihrem Auto zu sehr genähert und sie bedrängt.

Mehr: Caitlyn Jenner dachte an Selbstmord

„Als direkte Konsequenz und Ergebnis ihres Stalkens, der Belästigung und ihres ablenkenden Verhaltens, wurde Jenner abgelenkt“, heißt es da. „Die Fahrlässigkeit und die Rücksichtslosigkeit der angeklagten Stalker führte mit zu einem Unfall, bei dem Sekunden und Millisekunden zählten.“ Der Ex-Mann von Kris Jenner fordert nun, dass den Beteiligten zumindest eine Mitschuld an dem Unfall gegeben wird, zudem sollen sie auch finanziell Verantwortung zeigen. Sie selbst war im Januar von einer Schuld an dem Unfall offiziell freigesprochen worden.

Foto: WENN.com