Samstag, 06. August 2016, 17:08 Uhr

Milkshake: Europas schrillstes Festival mit Runde 5

Am vergangenen Samstag fand in Amsterdam das mittlerweile fünfte Milkshake Festival statt. Und weil dieser Geburtstag schon ein kleines Jubiläum ist, wurde das Milkshake einfach kurzerhand auf zwei Tage verlängert.

Milkshake: Europas schrillstes Festival mit Runde 5

Ganz nach dem Motto “For boys who love girls who love girls who love boys who love boys…” oder auch kurz “For all who love” feierten mehr als 27.000 Leute die Musik und die Liebe. Vorstellen muss man sich das Ganze wie einen Rummelplatz für Erwachsene – oder praktischer erklärt – ein Mix aus Rock am Ring, Karneval der Kulturen und Christopher Street Day. Alles ist möglich – Hauptsache es ist bunt. Dieses Motto haben sich auch dieses Jahr wieder die Macher in der Gestaltung der Stages und dem Styling der zahlreichen Bühnentänzer auf die Fahnen geschrieben.

Milkshake: Europas schrillstes Festival mit Runde 5

Auf insgesamt 12 verschiedenen Bühnen und Tanzarealen feierten die täglich 13.500 Festivals-Besucher. Wie in den vergangenen Jahren verschwammen auch hier wieder die Grenzen der gängigen Normen, so standen mit Mykki Blanco und Le1f Rapper auf der Bühne, die mit ihrem Style und Gender-Normen nicht ins gängige HipHop-Bild passen wollen. Neben diesen beiden war auch der Auftritt von Peaches ein Highlight des diesjährigen Milkshake Festivals.

Diese ließ schon gleich von Anfang an tief blicken: Ein hautfarbener Spandex-Schlüppi und eine offene silberne Jacke mit ausgebeulten Schulter-Puff-Ärmeln, sonst nichts.

Die gesamte Show ließ sich durchgängig als faszinierend und schockierend – gleichzeitig beschreiben: Als Zeichen der weiblichen Selbstbestimmtheit ließ sie das reichlich vorhandene Schamhaar blitzen – was vor allem bei den weiblichen Besucherinnen für großes Aufsehen sorgte. So sprang sie oben ohne Trampolin, warf mit Konfetti um sich und spuckte Champagner ins Publikum, begleitet von Songs wie „Dick in the Air“, „Fuck the pain away“ oder „Close up“. Die Menge war begeistert.

Milkshake: Europas schrillstes Festival mit Runde 5

Parallel dazu konnten Festival Besucher einige hundert Meter weiter bei der F*cking Pop Queers Roller Disco auf Rollschuhen zu den Beats von DJ’s wie The Stress oder Cleo tanzen. Auf einer anderen Bühne brachten Vouging-Profis den Festival-Gängern die Kunst des Vougings – die gerade vor einem weltweiten Comeback steht – näher.

Jahr für Jahr lockt das Milkshake aber auch immer mehr deutsche Besucher nach Amsterdam in den Westerpark. So auch Ramon und Silvia aus Essen: „Das ist unser erster Mal hier und wir sind echt begeistert. So viele coole und offene Menschen auf einem Fleck trifft man nirgends. Wir kommen nächstes Jahr definitiv wieder“. (DA)

Fotos: Milkshake