Montag, 08. August 2016, 13:25 Uhr

Anthony Kiedis: "Nina Hagen war meine Mentorin, sexuell und spirituell"

Anthony Kiedis (53) denkt gern an die gemeinsame Zeit mit der deutschen Punk-Legende Nina Hagen zurück. Die schrille Sängerin hatte mit dem ‚Red Hot Chili Peppers‘-Sänger vor einigen Jahren eine Affäre.

Anthony Kiedis: "Nina Hagen war meine Mentorin, sexuell und spirituell"

Wie der 53-Jährige jetzt verriet, habe ihn die Punk-Ikone damals einfach umgehauen. „Nina war eine charismatische Erscheinung. An ihr faszinierte mich alles. Ihr krasser Akzent, ihr schriller Look“, schwärmte der Rocker. „Sie war meine Mentorin, sexuell und spirituell.“ Nicht nur im Schlafzimmer ließ er sich etwas von der heute 61-Jährigen beibringen – auch in Sachen Musik profitierte Kiedis von Hagen.

„Von ihr lernte ich, wie wertvoll es ist, großzügig zu sein“, verriet er im Interview mit dem ‚Playboy‘. „Als ich ‚Give It Away‘ schrieb, erinnerte ich mich daran, wie mir Nina ihre Lieblingsjacke schenkte, einfach so.“

Anthony Kiedis: "Nina Hagen war meine Mentorin, sexuell und spirituell"

Heute bevorzuge der Star, der auch schon mit Topmodel Heidi Klum liiert war, allerdings jüngere Frauen – aus einem bestimmten Grund: „Eine Frau in ihren Zwanzigern wirkt auf einen Mann in meinem Alter wie eine Frischzellenkur“, meint er. „Ich frage mich ernsthaft, ob ich nicht doch dazu verdammt bin, ein ewiger Frauenheld zu sein. Das mag für viele Männer erstrebenswert klingen. Für mich ist es das nicht.“

An die Affäre mit Heidi Klum denkt Kiedis gern zurück: „Die Zeit mit Heidi gehört zu den schönsten Erinnerungen in meinem Leben.“

In der kommenden September-Ausgabe präsentieren das Blatt mit Isabelle Härle, Nadja Pries, Katharina Bauer, Julia Lier und Petrissa Solja „Deutschlands schönste Olympia-Athletinnen 2016“. (Bang/dpa)

Fotos: WENN.com