Montag, 08. August 2016, 12:03 Uhr

Campino: Schön, dass ihr uns noch hören wollt

Campino ist nicht mehr wirklich Punkrock. Der Sänger der ‚Toten Hosen‘ hat kein Problem damit, dass die Punks von früher heute auch schon mal im feinen Zwirn herumlaufen. „Es wäre ja auch schrecklich traurig, wenn man sich nicht weiterentwickeln würde“, erklärte der 54-Jährige.

Campino: Schön, dass ihr uns noch hören wollt

„Idiotische Vorstellung, dass alle noch in ihren Punk-Outfits von damals rumlaufen würden. Es ist auch für mich eine ambivalente Sache, heute über Punkrock zu reden.“ Viele seiner damaligen Freunde hätten auch die Kurve nicht bekommen: „Das stimmt. So mancher aus der Szene ist unter die Räder gekommen“, gab der Düsseldorfer zu. Auch die Band stand oft kurz davor. „Sagen wir mal so, wir sind schon so einige Male an die Wand gefahren, doch wir konnten uns bis heute immer wieder zusammenflicken. Aber auch wir haben einige Weggefährten verloren – Manager, ehemalige Schlagzeuger, Crewmitglieder und Techniker.“

Mehr: Die Toten Hosen – Neues Album in Planung?

Kein Wunder, wie er im Interview mit der ‚Morgenpost‘ erläuterte: „Unsere Lebensweise hat uns allen viel abverlangt. Ich bin glücklich, dass die Band dabei so gut rausgekommen ist. Und manchmal wundert es mich, dass die Fans uns immer noch hören wollen.“ (Bang)

Foto: WENN.com