Montag, 08. August 2016, 19:47 Uhr

Kesha: "Es macht mich krank!"

Kesha ist dankbar für die Unterstützung ihrer Fans. Die ‚Tik Tok‘-Interpretin, die sich bereits seit einiger Zeit mit ihren Produzenten Dr. Luke und ‚Sony‘ in einem Rechtsstreit befindet, nachdem sie Dr. Luke der Vergewaltigung bezichtigt hatte, gab nun zu, dass sie die schwere Zeit ohne die Unterstützung ihrer Fans nicht überstanden hätte.

Kesha: "Es macht mich krank!"

Bei einem Konzert am Samstag sagte Kesha (auf unserem Foto mit ihrem Boyfriend Brad Ashenfelter) zu ihren Anhängern: „Ihr wart während der härtesten Jahre meines Lebens bei mir. Ich meine es ernst, wenn ich sage, dass ich es ohne euch nicht geschafft hätte.“ Die 29-Jährige riet ihren Fans außerdem dazu, in schwierigen Phasen nie den Glauben zu verlieren. Vor ihrem letzten Lied sagte Kesha: „Es macht mich krank, dass man mir sagt, ich darf nicht singen. Das beschreibt mein Leben gerade ganz gut. Wenn ihr feststeckt, dürft ihr die Hoffnung und den Glauben nicht verlieren.“

Erst kürzlich wurde bekannt, dass die Sängerin in Eigenregie 28 neue Songs aufgenommen hatte, um ihre vertraglichen Verpflichtungen gegenüber Dr. Luke zu erfüllen und damit endlich aus dem Vertrag entlassen werden zu können. Anfang des Jahres hatte ein Gericht ihren Antrag auf vorzeitige Entlassung aus dem Vertrag abgelehnt.

Und obwohl sie ihre Klage in Los Angeles fallen gelassen hat, steht ein Urteil in New York noch aus. Keshas Anwalt Daniel Petrocelli erklärte: „Kesha hat die Klage in Kalifornien zurückgezogen und nun rechtliche Schritte in New York eingeleitet. Kesha ist fokussiert auf ihre Arbeit und hat dem Label 28 neue Songs geliefert. Wir haben dem Label und ‚Sony‘ Keshas Wunsch, möglichst bald eine Single und ein Album zu veröffentlichen, erläutert.“

Foto: WENN.com