Montag, 08. August 2016, 12:23 Uhr

Kristen Stewart: "...dann vergesse ich total, prominent zu sein"

Kristen Stewart hasst es, berühmt zu sein. Die Schauspielerin versucht verzweifelt, bald Karriere als Regisseurin zu machen, da sie nicht jeden Teil des Jobs der Schauspielerin mag.

Kristen Stewart: "...dann vergesse ich total, prominent zu sein"

Die 26-Jährige, die 2008 erstmals ins Rampenlicht trat, nachdem sie als ‚Bella‘ in ‚Twilight‘ mitgespielt hatte, liebt zwar die Schauspielerei an sich, jedoch nicht die Berühmtheit: „Wenn ich einen Film drehe, vergesse ich total, prominent zu sein. Und ich lasse die Menschen ja immer komplett an meinem Leben teilhaben, sie mich aber natürlich nicht an ihrem. Das ist eine total unausgewogene Beziehung.“

Trotzdem gibt die Amerikanerin zu, dass der Job sie bereits aus einigen Situationen gerettet hat: „Ich habe ein wirklich starkes Selbstbewusstsein wenn ich arbeite. Und wenn ich einen schlechten Tag habe oder irgendwas passiert ist, dann bin ich einfach froh, zur Arbeit gehen und abschalten zu können.“ Auch wenn Stewart ihre Berühmtheit gerne für einen Tag ablegen würde, ist sie sich sicher, dass sie dann alles geben würde, um wieder im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen zu können.

Mehr: Kristen Stewart – Panikattacken

Gegenüber der ‚Elle‘ sagte Miss Stewart kürzlich: „Ich glaube, ich wäre selbstbewusster, wenn ich nicht berühmt wäre. Ich hätte wahrscheinlich ein öffentliches Instagram-Profil und würde jedes Mal ausflippen, wenn ich einen neuen Follower hätte, weil ich einfach die Aufmerksamkeit bräuchte. Und ich würde zu den Personen gehören, die laut im Restaurant reden, nur um im Mittelpunkt zu stehen. Schauspieler mögen einfach diese Aufmerksamkeit und brauchen die Bühne. Aber da ich nun mal wirklich in der Öffentlichkeit stehe, bin ich das komplette Gegenteil davon und denke mir ‚Leute, bitte, ich will einfach nicht existieren.‘ Trotzdem ist tief in mir immer noch dieser Wunsch, von allen gesehen zu werden. Das ist so verrückt!“ (Bang)

 

Foto: WENN.com