Dienstag, 09. August 2016, 20:36 Uhr

Margot Robbie: 10 Fakten über den australischen Hollywood-Export

Alle reden von Margot Robbie. In „Suicide Squad“ spielt sie eine verrückte Schurkin, in „The Wolf of Wall Street“ verführt sie Superstar Leonardo DiCaprio. Mit nur 26 Jahren kann die australische Schauspielerin bereits auf eine beachtliche Karriere zurückblicken.

Margot Robbie: 10 Fakten über den australischen Hollywood-Export

Doch was macht die hübsche Blondine eigentlich so erfolgreich? Wir haben die 10 wichtigsten Fakten über Margot zusammengefasst.

1. Es war kein Kinohighlight, mit dem Robbie 2008 in ihrer Heimat für Aufsehen sorgte. Durch die Seifenoper „Nachbarn“ erlangte sie damals Prominenz.

2. Ihre erste Hauptrolle spielte Margot 2013 an der Seite von Hollywoodliebling Leonardo DiCaprio in „The Wolf of Wall Street“. Beim Vorsprechen für ihre Rolle als Naomi verpasste sie ihrem Co-Star kurzerhand eine Ohrfeige.

Margot Robbie: 10 Fakten über den australischen Hollywood-Export

3. Nicht nur im Filmgeschäft ist sie erfolgreich. Auch als Model überzeugt Margot für das Luxuslabel Calvin Klein und präsentiert deren aktuellen Damenduft „deep euphoria“.

4. Statt in einem glamourösen Loft zu residieren, lebt Robbie seit 2014 mit Freunden in einer Wohngemeinschaft in London.

5. Im vergangenen Jahr ergatterte sie eine weitere Hauptrolle in dem gefloppten Drama „Focus“, in dem sie an der Seite von „Men in Black“-Star Will Smith zu sehen ist.

6. Bevor es Margot auf die große Kinoleinwand verschlug, arbeitete sie bei Subway.

7. In der amerikanischen Talkshow mit Entertainer Jimmy Fallon verriet Margot kürzlich ihr geheimes Talent. Sie kann Tattoos stechen. Und genau das hat sie bereits fast 50 Mal getan. Unter anderem tätowierte sie Topmodel Cara Delevingne während der Dreharbeiten zu „Suicide Sqaud“ kleine Emojis auf die Unterseite ihrer Zehen.

8. 2014 gewann sie ihren ersten Preis als beste weibliche Newcomerin bei den Empire Awards.

Margot Robbie: 10 Fakten über den australischen Hollywood-Export

9. In einigen Interviews erzählte Margot kürzlich, dass sie auf einer Party Prinz Harry kennenlernte. Nachdem sie ihn zuerst für den Sänger Ed Sheeran hielt, sollen sich die beiden nun aber sogar regelmäßig SMS schreiben.

10. Wenn es mit der Filmkarriere nicht geklappt hätte, wäre Robbie gerne Akrobatin am Trapez geworden.

Dabei hätte sie sicher auch eine gute Figur gemacht, jedoch sind wir ein wenig froh, dass es nicht so gekommen ist und wir Margot ab dem 18. August in „Suicide Squad“ auf der deutschen Kinoleinwand bewundern können. (HA)

Margot Robbie: 10 Fakten über den australischen Hollywood-Export

Fotos: Warner Bros/StarPix