Freitag, 12. August 2016, 15:10 Uhr

Hugh Grant über Renée Zellweger: „Wer ist die Frau - habe sie nie gesehen“

Hollywoodstar Hugh Grant (55) war gestern (11. August) mit Kollege Simon Helberg (35) in der US-Show ‚Watch What Happens Live’. Die beiden Herren wollten nämlich ihren Film ‚Florence Foster Jenkins’ promoten, der am 24. November auch in die deutschen Kinos kommt.

Hugh Grant über Renée Zellweger: „Wer ist die Frau - habe sie nie gesehen“

Bei einem Co-Star-Identifikationsspiel wurden Mister Grant schließlich Gesichtsausschnitte (ab den Augen aufwärts) von sechs Hollywood-Damen gezeigt, mit denen er schon geschauspielert hat. Darunter unter anderem Drew Barrymore (41), Julia Roberts (48) und Meryl Streep (67). Bei einer Dame von den sechs war es dem 55-Jährigen aber partout nicht möglich, sie einzuordnen, nämlich bei Renée Zellweger (47)! Und das, obwohl dieser in der Filmkomödie ‚Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück’ (2001) und der Fortsetzung ‚Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns’ (2004) deren Schwarm Daniel Cleaver verkörperte.

Mister Grant ließ dann auch verlauten: „Wer ist die zweite von rechts, weil ich sie nie in meinem Leben gesehen habe?“ Als ihm die Antwort verraten wurde, reagierte er (vielleicht war es aber auch nur gespielt) etwas geschockt und verkündete: „‚Oh, Renée!“ Ein bewusster Seitenhieb auf die 47-Jährige? Diese hatte sich erst kürzlich in einem Essay für die ‚Huffington Post’ gegen die ständigen Gerüchte zur Wehr gesetzt, sie habe sich angeblich Schönheitsoperationen unterzogen.

Der Schauspieler ließ es aber noch nicht dabei bewenden. Die nachfolgende Aussage kann dann auch als klarer Seitenhieb gegen seinen ehemaligen Co-Star gewertet werden. Er verkündete nämlich weiter, dass Miss Zellweger nicht wirklich „als auf dem Boden geblieben“ zu bezeichnen sei. Sie würde auch „zum Essen ausgehen“, so der 55-Jährige weiter. Dabei stellt sich dann unweigerlich die Frage, ob das schon als Zeichen dafür gilt, eine Person als „etwas abgehoben“ zu bezeichnen.

Hugh Grant versuchte dann aber, das Ganze etwas zu neutralisieren. Denn er erklärte, dass er die gleiche Aussage wie bei Miss Zellweger auch für andere Co-Stars wie Sarah Jessica Parker (51), Meryl Streep, Julia Roberts, Drew Barrymore und Julianne More (55) treffen könne. Seiner Ansicht nach würde es „das Glück überstrapazieren“, eine von ihnen als „auf dem Boden geblieben“ zu bezeichnen. Er musste dann aber auch zugeben, dass er mit keiner von ihnen in Kontakt geblieben sei, nachdem die Dreharbeiten beendet waren. Er verkündete: „Ich glaube, dass sie mich alle hassen.“ Wenn sie es bisher noch nicht getan haben, besteht aber nach diesen Aussagen eine gute Chance, dass sie es spätestens jetzt auch wirklich tun…(CS)