Samstag, 13. August 2016, 13:54 Uhr

Tom Hiddleston: "Was habe ich daraus gelernt?"

Tom Hiddleston findet berühmt sein interessant. Der ‚Night Manager‘-Star, der derzeit Sängerin Taylor Swift datet, hat das Gefühl, durch die Aufmerksamkeit, die ihm zuteil wird, viel gelernt zu haben.

Tom Hiddleston: "Was habe ich daraus gelernt?"

Gegenüber ‚The Hollywood Reporter‘ erklärte Hiddleston: „Es ist interessant, wir leben in einer Welt, in der jeder eine Kamera hat und es ist nichts neues, im Spotlight zu stehen. Ich denke, das Spotlight, das passiert, wenn man in der Öffentlichkeit steht. Was habe ich daraus gelernt? Vielleicht ist es zu früh, um das zu sagen. Ich habe gelernt, dass eine Geschichte viele Seiten hat und dass es manchmal eine Menge Storys gibt, die falsch sind. Das Schwierigste ist, sich durch das Falsche nicht beeinflussen zu lassen.“

Mehr zu Tom Hiddleston: Robert Downey Jr. witzelt über Instagram-Debüt

Erst kürzlich musste der 35-jährige Schauspieler seine Beziehung zu der 26-jährigen Sängerin verteidigen, nachdem Gerüchte laut wurden, es handele sich um einen Publicity-Stunt. Hiddleston sagte: „Also. Wie kann ich das am besten sagen? Es ist so, Taylor Swift und ich sind zusammen und wir sind sehr glücklich. Danke für die Nachfrage. Das ist die Wahrheit. Es ist kein Publicity-Stunt.“ Außerdem betonte er, dass es ihn nicht interessiere, was die Öffentlichkeit über seine Beziehung denkt, solange er authentisch und sich selbst treu sei.

Auf die Frage, ob das Interesse an seiner Person ihn nerve, antwortete Hiddleston: „Ich weiß nicht, es geht darum, authentisch zu sein. Du musst an alles glauben, was du tust und solange du das weißt, ist es egal, was andere darüber sagen, denn wenn man berühmt ist, hat jeder eine Meinung über alles, was du tust und solange du weißt, dass du etwas getan hast, an das du wirklich geglaubt hast, dann ist es okay.“

Foto: Pacific Coast News/WENN.com