Sonntag, 14. August 2016, 10:16 Uhr

Kristen Stewart musste jeden Tag kotzen

Kristen Stewart war von ihrem Ruhm so gestresst, dass sie sich jeden Tag übergeben musste. Die 26-jährige Schauspielerin, die 2008 in der Rolle der ‚Isabella Swan‘ in der ‚Twilight‘-Filmreihe Weltruhm erlangte, gab zu, dass die plötzliche Bekanntheit ihr so viel Angst bereitete, dass sie unter dauernden Magenschmerzen litt.

Kristen Stewart musste jeden Tag kotzen

Sie erklärte dazu: „Ich hatte so viel Stress. Ich hatte Panikattacken, ich musste mich jeden Tag übergeben und das nur so nebenbei. Ich hatte keine Essstörung, damit hatte es nichts zu tun. Ich hatte immer Magenschmerzen. Und ich war ein Kontrollfreak. Wenn ich nicht vorhersehen konnte, was in einer bestimmten Situation passiert, dachte ich mir ‚vielleicht muss ich mich übergeben‘ und dann musste ich mich übergeben.“ Und nicht nur ihr Kampf gegen die Ängste machte ihr das Leben schwer, die ‚Cafe Society‘-Darstellerin litt außerdem an einer Zwangsstörung.

Mehr: Kristen Stewart bestätigt Lesben-Beziehung

„Je älter ich werde, desto mehr kommt meine Zwangsstörung zum Vorschein“, verriet sie im Interview, „wenn Dinge schlecht laufen, habe ich das Gefühl, das ich alles verloren habe. Also halte ich mich mit Aufräumen auf, was richtig dumm ist. Ich sage mir selbst dann immer, mach einfach, was du machen musst. Wenn du etwas schrieben willst, wenn du einen Gedanken herausbringen willst, wenn du jemanden wegen einer kreativen Sache anrufen musst, dann mach es jetzt! Du musst nicht erst deinen Schreibtisch aufräumen.“

Foto: WENN.com