Sonntag, 14. August 2016, 17:50 Uhr

"Promi Shopping Queen" mit Lady Bitch Ray: Wie versaut wird's heute?

In der heutigen Ausgabe der VOX-Styling-Doku „Promi Shopping Queen“ geht es im doppelten Sinne um die verbotenen Zonen der Prominenz: Zum einen dreht sich alles um die schlimmsten Modesünden und hässlichsten Schrankleichen der prominenten Kandidaten; zum anderen wird es mit Lady Bitch Ray versaut und heiß.

"Promi Shopping Queen" mit Lady Bitch Ray: Wie versaut wird's heute?

Star-Designer und „Promi Shopping Queen“-Experte Guido Maria Kretschmer sagte dazu: „Lady Bitch Ray ist sehr sexuell. Das will ich zu Beginn nur schon mal sagen, dass alle wissen, wohin heute die Reise geht!“ Dabei geht die Reise nach Hamburg und München. Dort müssen die VIPs aus einem modischen Fehlkauf aus ihrem eigenen Kleiderschrank (Motto „Aus Schrott wird Hot: Kreiere deinen neuen Lieblingslook aus einem modischen Fehlgriff!“ ) einen neuen Look kreieren.

Opern- und Musicalsängerin Anna Maria Kaufmann, DJane Giulia Siegel, Schauspieler Hakim-Michael Meziani und eben Rapperin Lady Bitch Ray haben dafür 500 Euro zur Verfügung und vier Stunden Zeit.

"Promi Shopping Queen" mit Lady Bitch Ray: Wie versaut wird's heute?

„Das hast du ernsthaft mal freiwillig gekauft?“, so Giulia Siegel über den modischen Fehlkauf von Lady Bitch Ray. Eine türkisfarbene, gehäkelte Strickjacke mit Schnürung soll die Basis für ein neues Outfit werden. Auch Guido kann sich nicht vorstellen, wie dieses Teil noch schön gestylt werden kann: „Das ist selbst für einen Rotes-Kreuz-Container too much!“ Um ihren sonst so freizügigen Outfits gerecht zu bleiben, hat die 36-jährige Rapperin zunächst die Idee, die fünf 100-Euro-Scheine vom Shopping-Budget als Kreuz auf ihre Brüste zu kleben und die Strickjacke drüberzuziehen.

Doch in einem Shop auf der Reeperbahn findet sie noch eine gepunktete Corsage, einen Gothic-Schirm und eine applikationsüberladene Clutch. Zu guter Letzt soll eine Boyfriend-Jeans das Outfit komplettieren, obwohl ihr der Begriff als Feministin gar nicht gefällt.

DJane Giulia Siegel tritt zum zweiten Mal als potentielle „Promi Shopping Queen“ an; 2012 belegte sie den letzten Platz. Wird die „Wiederholungstäterin“ das Motto diesmal besser umsetzen? „Eigentlich habe ich überhaupt keine hässlichen Sachen im Schrank, weil ich ihn regelmäßig aussortiere. Aber ganz weit hinten in der letzten Ecke habe ich doch noch etwas gefunden.“ Eine silberne, am Bein geraffte Disco-Hose zwei Nummern zu klein will sie zu einem neuen Hot-Piece umstylen. Doch ein Blazer, der im Shop bereits Fäden zieht, und ein Friseurbesuch, der im Fiasko endet, scheinen dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung zu machen.

"Promi Shopping Queen" mit Lady Bitch Ray: Wie versaut wird's heute?

Fotos: VOX / Markus Hertrich