Montag, 15. August 2016, 10:48 Uhr

Amber Heard wurde verhört wie eine Angeklagte

Amber Heard wurde sieben Stunden lang verhört. Seit Wochen schwelt der Scheidungskrieg zwischen Amber Heard und Hollywood-Star Johnny Depp. Nun wurde sie am vergangenen Samstag in Los Angeles über sieben Stunden lang verhört und sagte gegen ihre Noch-Ehemann aus, den sie der häuslichen Gewalt bezichtigt.

Amber Heard wurde verhört wie eine Angeklagte

Wie ‚TMZ‘ berichtet, wurde Heard detailliert zu den von ihr erhobenen Anschuldigungen gegen Johnny Depp befragt. Dies bezog sich demnach nicht nur auf den Vorfall vom 21. Mai, bei dem der Schauspieler ein Telefon an ihren Kopf geworfen haben soll, sondern auch auf weitere Vorfälle. Erst gestern wurde ein Beweisvideo öffentlich, welches Depp bei einem Wutausbruch zeigt. „Unsere Quellen sagen, dass Amber mit Anwältin Samantha Spector an ihrer Seite dabei blieb, verletzt worden zu sein und nicht für das sprechen könne, was andere sahen“, berichtete ‚TMZ‘. Es ist das dritte Mal, dass Depps Anwälte versuchten, die 30-Jährige zu befragen, nachdem sie im Mai dieses Jahres nach 15 Monaten Ehe die Scheidung eingereicht hatte.

Mehr: Amber Heard und das Ausraster-Video: „Ich bin es nicht gewesen“

Nun scheint es jedoch, als streben beide Parteien eine außergerichtliche Einigung an, die für Mittwoch erwartet wird. Wie ein Rechtsexperte gegenüber ‚E! News‘ verriet, würde ein solcher Vergleich ein Geheimhaltungsabkommen beinhalten, sodass keine Details mehr an die Öffentlichkeit gelangen würden.

Foto: WENN.com