Montag, 15. August 2016, 19:13 Uhr

Halle Berry: "Mit offenen Armen heiße ich die '50' willkommen"

Halle Berry fühlt sich „gesegnet“, 50 zu sein. Obwohl die Schauspielerin am vergangenen Sonntag (14. August) ihren 50. Geburtstag gefeiert hat, ist sie überhaupt nicht verärgert darüber und empfängt das neue Jahrzehnt ‚mit offenen Armen‘.

Halle Berry: "Mit offenen Armen heiße ich die '50' willkommen"

Die zweifache Mutter, die Tochter Nahla mit ihrem Ex-Partner Gabriel Aubry und Sohn Maceo mit ihrem Ex-Mann Olivier Martinez hat, postete ein Foto von sich auf Instragram, auf dem sie mit einem halb-durchsichtigen Kleid auf einem Feld steht. Betitelt hat die ‚Cloud Atlas‘-Darstellerin es folgendermaßen:

Ich fühle mich so gesegnet, hier sein zu dürfen.“ Obwohl sie offensichtlich keine Probleme mit dem Älterwerden habe, gab sie kürzlich zu, sich immer stärker unter Druck gesetzt zu fühlen, eine Schönheitsoperation um ihrer Karriere willen durchführen zu lassen: „Du stehst unter Druck. Wenn du siehst, wie jeder um dich herum anfängt, sich operieren zu lassen, dann beginnst zu denken ‚Muss ich das auch tun, um in diesem Business zu überleben?‘ Ich würde nie lügen und sagen, dass ich nie über so etwas nachdenke. Gerade auch, weil es mir immer wieder empfohlen wird. Es fühlt sich beinahe wie eine Droge an, zu der dich die Leute kriegen wollen.“

Trotzdem ist die ‚Extant‘-Darstellerin davon überzeugt, würdevoll alt werden zu wollen: „Ich möchte einfach immer aussehen wie ich selbst – auch wenn es eben eine ältere Version von meinem ‚Ich‘ gibt. Wenn du kosmetisch zu viel machen lässt, wirst du meiner Meinung nach irgendwann zu einer anderen Person. Jeder wird älter und dagegen können wir nichts machen.“ Besonders an ihrer 78-jährigen Schauspielkollegin Jane Fonda nimmt sie sich dabei immer ein Beispiel: „Ich habe keine Ahnung, was sie hat machen lassen oder was nicht. Aber sie sieht einfach nur wunderschön aus, weil sie ihren eigenen Weg geht.“