Montag, 15. August 2016, 19:37 Uhr

Mariah Carey: Werbeplakate „zu heiß“ für Flughäfen?

Wer auf so manche Outfits von Diva Mariah Carey (46) zurückblickt, muss häufig feststellen, dass sexy dann doch etwas anderes ist. Bekanntlich ist aber auch die Verlobte von Milliardär James Packer (48) eine Anhängerin von Photoshop.

Mariah Carey: Werbeplakate „zu heiß“ für Flughäfen?

Und damit lässt sich auch eine Mariah Carey ganz offensichtlich in ein „heißes Gerät“ verwandeln. Für manche Herrschaften wird das Ganze mitunter dann sogar etwas zu „heiß“, wie das US-Klatschportal ‚TMZ’ berichtet. Zwei Flughäfen in Kalifornien hätten deshalb anscheinend neue Werbeplakate für die Las-Vegas-Show der Sängerin verboten, weil sie ihnen zu sexy seien.

Laut ‚TMZ’ sollten die Poster ursprünglich in der Nähe des Burbank- und Orange-County-Flughafens angebracht werden. Beides angeblich Orte, an denen die Plakate den Besuchern der Stadt Los Angeles „sofort ins Auge springen“ würden. Die Flughafen hätten aber stattdessen Probleme mit den etwas zu sehr ins Auge springenden Brüsten der Diva gehabt.

Mehr zu Mariah Carey: „Es ist wichtig, getrennte Yachten zu haben“

Dem Klatschportal zufolge soll die Oberweite der Sängerin auf den Plakaten nämlich nur notdürftig mit einem goldenen Tuch bedeckt sein. Das sexy Motiv soll sogar das Caesar’s Palace, den Veranstaltungsort von Careys Las-Vegas-Show auf den Plan gerufen haben. Selbst diese möchten nämlich nur ein zensierte Version des „provokativen Werbeplakats“ aufhängen. Madame Carey soll nun aber erst recht auf die (sicherlich bearbeiteten) Originalbilder bestehen. Wer dabei wohl seinen Willen durchsetzt? Die Diva wird ihre Las-Vegas-Show jedenfalls ab dem 24. August bis zum 11. September dort fortsetzen…(CS)

Foto: WENN.com