Montag, 15. August 2016, 21:48 Uhr

Scherzkeks Alice Cooper: CNN schockt ja mehr als ich

Alice Cooper findet, dass es mittlerweile unmöglich ist, das Publikum zu schocken. Der Rocker war in den 70ern bekannt für seine großartigen Bühnenshows, die sehr oft blutig und gruselig waren.

Scherzkeks Alice Cooper: CNN schockt ja mehr als ich

Der Sänger liebte es einfach zu schocken, doch heute glaubt er, dass ihm das einfach nicht mehr möglich sei. Im Interview mit ‚WA Today‘ verkündete er traurig: „Ich denke ehrlich nicht, dass eine Rockband noch ihr Publikum schocken kann. Mit der IS, mit den Leuten, die Polizisten erschießen, mit Polizisten, die Schwarze erschießen – jetzt ist ‚CNN‘ so viel mehr schockierender als Rob Zombie oder Marilyn Manson oder Alice Cooper.“ Der ‚School’s Out‘-Interpret verwendete in seinen berühmten Bühnenshows gerne Guillotinen, kopflose Baby-Puppen oder baute sogar eine Dental-Psychose-Sequenz mit tanzenden Zähne ein. „

Mehr zu Marilyn Manson: So furchtbar haben wir ihn noch nie gesehen

Es war einfach, die Leute in den 70ern zu schocken. Richtig einfach. Weil wir einfach viel mustergültiger waren“, erinnerte sich der 68-Jährige. „Heute, mit dem Internet, ist es absolut unmöglich, sein Publikum zu schockieren.“ Wie betroffen der Künstler von der heutigen Grausamkeit ist, zeigte er, als er zum Schluss noch hinzufügte: „Ich meine, jemand hat gerade 50 Leute in einer Schwulen-Bar umgebracht. Das schockiert mich.“

Foto: WENN.com