Dienstag, 16. August 2016, 16:48 Uhr

Menderes Bagci und der Mallorca-Rausschmiss

Jetzt bezieht Menderes Bagci Stellung. Wie bekannt wurde, flog der diesjährige Dschungelkönig aus dem ‚Mega Park‘ auf Mallorca – laut ‚Bild‘-Zeitung wegen eines angeblich schlechten Auftrittes. Nun schilderte 31-Jährige allerdings seine Sicht der Dinge.

Menderes Bagci und der Mallorca-Rausschmiss

So sei an der Behauptung, er habe einen Vertrag für die nächsten drei Jahre dort unterschrieben, nicht viel dran. „Ob ich da jetzt raus bin… Ich war ja nie wirklich dran“, erklärte der Michael-Jackson-Liebhaber im Gespräch mit dem Boulevardblatt. „Man hat zwar geworben mit meinem Foto, aber ich war nie ein fester Bestandteil dort.“

Vor dem letzten Auftritt sei er überrascht worden. Zwar hatte er schon im Kellerteil des Veranstaltungsortes, die ‚Mega Arena‘, gesungen – wo das Publikum tatsächlich gezielt einen Künstler sehen möchte. Im ‚Mega Park‘, aus dem er nun angeblich rausgeschmissen wurde, kehren viele Gäste nur wegen des Freibiers ein. „Dort ist auch der Sound schlecht“, so Menderes. Zudem wollte der Veranstalter, dass Bagci eine 40-minütige Show ablieferte – er hat aber nur rund eine halbe Stunde an Repertoire. „Ich wusste vorab: Das wird nichts“, gab der TV-Star zu. Außerdem: „Jeder Künstler hat auch mal einen schlechten Tag, ich habe vielleicht an dem Abend einen schlechten erwischt.“

Nun tritt er dagegen in Paguera, genauer gesagt in der Mini-Kneipe ‚Krümels Stadl‘ auf. Dort fühle er sich deutlich wohler: „Das ist wie mein Wohnzimmer. Das Publikum ist viel liebevoller und freundlicher. Und die freuen sich eher.“

Foto: AEDT/WENN.com