Mittwoch, 17. August 2016, 17:37 Uhr

Ellen DeGeneres: Ärger mit Tweet über Sprintderwisch Usain Bolt

US-Moderatorin Ellen DeGeneres (58) hat sich gestern (16. August) zu einem angeblichen rassistischen Tweet geäußert. Der Talk-Show-Star postete vor zwei Tagen auf Twitter ein Bild von Ausnahmesprinter Usain Bolt (29), mit dem sie für Aufruhr sorgte.

Ellen DeGeneres: Ärger mit Tweet über Sprintderwisch Usain Bolt

Mit Photoshop hatte sich die 58-Jährige dabei nämlich einfach mal auf dessen Rücken projiziert und das Bild spaßhaft mit: „Von jetzt an werde ich so meine Besorgungen machen. #Rio2016“ kommentiert. Das Original-Foto zeigt den jamaikanischen Star am Sonntag (14. August) bei dessen Sprint in Richtung Ziellinie, wobei er sich dabei noch grinsend umzudrehen scheint. Einige Fans des Sportlers fühlten sich durch den Tweet der Moderatorin aber auf den Schlips getreten und warfen ihr Rassismus vor.

Mehr: Usain Bolt ist Schrott – und das hier soll erstmal einer nachmachen!

Ein User schrieb dann auch: „Auf seinem Rücken zu reiten, wie auf einem Maultier, einem Pferd als eine Art von Eigentum ist also witzig für dich.“ Ein anderer ließ verlauten: „[…] dieses Bild hat einen negativen Beigeschmack wenn es von einer reichen weißen Lady kommt.“ Eine weitere Stimme erklärte dann auch ganz aufgebracht: „Ganz ehrlich, das ist beleidigend.“ Ehrlich, man kann es auch übertreiben!

Ellen DeGeneres fühlte jedenfalls gestern den Drang, sich auf Twitter zum Vorwurf eines „rassistischen Kommentars“ zu äußern. Sie schrieb: „Ich bin mir über den Rassismus, der in unserem Land existiert sehr bewusst. Der Person, die ich bin, liegt nichts ferner als das.“

Glücklicherweise gab es aber auch Fans der Moderatorin, die ihr Meme von vornherein nicht in den falschen Hals bekommen hatten. Und auch Usain Bolt sah das Ganze offenbar mit Humor. Der Gewinner des 100-Meter-Rennens retweetete nämlich das Bild und scheint also kein Problem damit zu haben. Dann ist ja alles gut…(CS)

Foto: ATP/WENN.com