Donnerstag, 18. August 2016, 20:54 Uhr

Justin Bieber: Kollektion mit "Forever 21"

Justin Bieber wird mit ‚Forever 21‘ in Form einer limitierten Kollektion zusammenarbeiten. Der ‚Sorry‘-Interpret kündigte an, er werde mit dem High Street-Label eine exklusive Kollektion auf den Markt bringen.

Justin Bieber: Kollektion mit "Forever 21"

Diese wird den Namen ‚Forever 21 x Justin Bieber‘ tragen und ab Montag, 22. August im Online-Shop der Modekette erhältlich sein. Eine Woche später wird es die von Bieber designten Stücke dann auch in den Läden zu kaufen geben, so ‚Women’s Wear Daily‘. Die Vize-Präsidentin von ‚Forever 21‘, Linda Chang, bestätigte die Neuigkeiten und sagte: „Wir freuen uns darauf, mit Justin Bieber [und ‚Bravado‘] zusammenzuarbeiten, um einen der Musiker mit dem meisten Einfluss auf die heutige Generation zu feiern.“

Die Kollektion solle den Kunden und Justin Bieber-Fans Zugang zu einer der meist gefragtesten ‚On Demand‘-Merchandise-Linien der Welt geben. Die Kapselkollektion wird eine limitierte Auflage von acht Statement-Stücken beinhalten, die Biebers ‚Purpose‘-Welttournee zum Hauptthema haben. Von langen, linienförmigen T-Shirts, über ärmellose Tops im Oversize-Look bis hin zu einigen Klamotten, die das Gesicht des 22-Jährigen zieren wird, und einem Long Sleeve-Top mit ‚Justin Forever‘-Schriftzug ist alles dabei, was das Fan-Herz begehrt. Preislich wird die Kollektion zwischen 16€ und 29€ liegen. Ob und wann die Kleider in den deutschen Shops erhältlich sein werden, steht noch nicht fest.

Übrigens: Justin Bieber würde „nicht viel“ an seiner Vergangenheit ändern wollen. Der Sänger erklärte, dass seine Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit seine Persönlichkeit geformt hätten, und dementierte zugleich die Behauptung, seine Single ‚Sorry‘ sei ein Weg gewesen, sich für seine Fehler zu entschuldigen.

„Die Leute dachten, ich würde mich mit ‚Sorry‘ entschuldigen wollen. Das hatte damit wirklich überhaupt nichts zu tun. Es ging um ein Mädchen“, so der 22-Jährige gegenüber dem ‚GQ‘-Magazin. Weiter fügte er hinzu: „Jeder, der anfängt, erwachsen zu werden, merkt ‚Mann, ich habe ein paar wirklich dumme Dinge getan, als ich jünger war.‘ Ich bin da nicht der Einzige. Wenn ich zurückgehen könnte, würde ich aber nicht wirklich viel verändern. Ich denke, das ist alles meine Reise. Das hat mich zu dem gemacht, der ich bin.“ Besonderes Aufsehen erregte Bieber 2013, als er sein Kapuzineräffchen ‚Mally‘ mit nach Deutschland brachte, wo dieses beschlagnahmt wurde und in einem Tierheim in München landete.

„Ich hatte die korrekten Papiere für den Affen, aber, in Deutschland, ist diese Art Affe gefährdet oder sowas. […] Jeder sagte mir, ich solle den Affen nicht mitnehmen. Ich dachte ‚Das wird schon okay‘, aber es war ganz und gar nicht okay. Ich werde mir eines Tages einen anderen Affen holen, aber ich muss ein Haus haben und sicher sein, dass er in dem Haus bleibt.“, so der Popstar, der zwei Jahre in einem Hotel wohnte. Aktuell macht Bieber Schlagzeilen mit seinem ‚Instagram‘-Account, den der ‚Baby‘-Interpret löschte, nachdem er seine Fans beschimpft hatte. Ob er hier auch nichts bereuen wird?

Foto: WENN.com