Donnerstag, 18. August 2016, 16:20 Uhr

Sia: Sammelklage von ihren Fans

Fans fordern Ticket-Erstattung von Popstar Sia Furler. Konzertbesucher, die eine ihrer Shows in Israel besucht hatten, waren so enttäuscht von ihrem Auftritt, dass sie nun Klage eingereicht haben, um die 80€ teuren Tickets erstattet zu bekommen.

Sia: Sammelklage von ihren Fans

Eine der größten Beschwerden, die in der Sammelklage vor Gericht eingereicht wurden, ist die über die Spieldauer: Leidiglich 65 Minuten soll die 40-Jährige im ‚Yarkon Park‘ in Tel Aviv gesungen haben. Die Interpretin, die neuerdings dafür bekannt ist, mit einer Lampenschirm-ähnlichen Haarpracht vor ihrem Gesicht auf den Bühnen zu stehen, stand auch bei dem Konzert in der israelischen Hauptstadt durchweg im hinteren Bereich beinahe regungslos auf der Bühne. Damit sorgte sie laut den Fans dafür, dass der Auftritt ‚lustlos‘ und ‚glanzlos‘ wirkte.

Mehr zu Sia: Erster Nr. 1- Hit in Deutschland mit „Cheap Thrills“

Auch ihre Songs, sowie die kurzen Ansprachen zwischen den Titeln seien ‚unpersönlich‘ gewesen, weil sie unter anderem nicht erwähnte, in welcher Stadt sie sich eigentlich gerade befinde. Für Fans, die weit von der Bühne entfernt standen, war es zudem nicht möglich, das Geschehen um Sia live mitzuerleben. Auf den extra errichteten Bildschirmen waren lediglich Videos abgespielt worden, die im Vorhinein aufgenommen worden waren. Der Tour-Promoter, Ilan Elkayam, schießt gegenüber ‚IG‘ jedoch gegen die eingegangene Klage: „Wir wollen betonen, dass die Show extrem erfolgreich war. Wir haben hunderte Nachrichten von begeisterten Fans bekommen, die die gesamte Performance mit allem Drum und Dran genossen haben. Außerdem möchte ich unterstreichen, dass – soweit ich weiß – die Klage nicht an Sia selbst gerichtet ist.“

Auch die Musikerin lässt sich von der Klage nicht abhalten und spielt schon an diesem Wochenende ihr nächstes Konzert nahe London beim ‚V Festival‘.

Foto: WENN.com