Freitag, 19. August 2016, 20:26 Uhr

Dieser Polizist stellt selbst Beyoncé in den Schatten

R’n’B-Star Beyoncé (34) hat mit ihrem Track ‚Formation’ aus dem erfolgreichen Album ‚Lemonade’ bekanntlich für einigen Zündstoff gesorgt. Darin kritisiert die Gattin von US-Rapper Jay Z (46) ganz unverblümt die Polizeigewalt gegen Schwarze.

Dieser Polizist stellt selbst Beyoncé in den Schatten

Den Song performte die 34-Jährige dann auch öffentlichkeitswirksam beim diesjährigen ‚Super Bowl’. Der Sängerin selbst war es aber wichtig, in einem früheren ‚Elle’-Interview die Dinge noch einmal klar zu stellen. Sie verkündete nämlich, dass ihre angebliche Song-Botschaft nur falsch interpretiert wurde und betonte: „Jeder, der es als einen Anti-Polizei-Track verstanden hat, liegt völlig falsch.“

Und sie ergänzte: „Ich empfinde so viel Verehrung und Respekt für Polizisten und ihre Familien, die sich für unsere Sicherheit opfern. Aber um es klar zu sagen, ich bin gegen Polizeibrutalität und Ungerechtigkeit. Das sind zwei verschiedene Dinge.“

Trotz dieser Beteuerung scheint es nicht ausgeschlossen, dass Beyoncé seit ‚Formation’ nicht von allen Polizisten gleichermaßen geliebt wird. Einer dieser Herren scheint aber mit dem Song und dessen Botschaft so gar kein Problem zu haben. Ganz im Gegenteil: Leutnant Deuntay Diggs outete sich bei einem kürzlichen Lip-Sync-Wettbewerb in einer Schule in Virginia nämlich als riesiger Fan der Sängerin. Dabei legte er solch eine fulminante Performance zu ‚Formation’ hin, dass er damit selbst Beyoncé in den Schatten stellt! Und zum Abschluss landete er dann sogar noch im Spagat. Besser geht es wohl nicht mehr! (CS)