Freitag, 19. August 2016, 19:30 Uhr

Jessica Biel über ihr größtes Problem nach der Geburt

Jessica Biel fühlt sich immer dreckig. Die Schauspielerin hat verraten, dass sie seit der Geburt ihres Sohnes kaum ein sauberes Kleidungsstück mehr im Schrank hat.

Jessica Biel über ihr größtes Problem nach der Geburt

Seit ihr Sohn Silas (15 Monate), den sie gemeinsam mit Sänger Justin Timberlake hat, auf der Welt ist, wisse sie, dass Designer-Kleidung nicht die beste Wahl ist, wenn man sich den ganzen Tag um ein Kind und Haushalt kümmern muss. Über ihr aktuelles Garderoben-Problem sagt die 34-Jährige Mama: „Ich war allgemein immer eher locker gekleidet, aber seit ich eine Mutter bin, fühl ich mich einfach immer dreckig. Wenn ich mir etwas schönes anziehe, dann ist es zwei Sekunden später voll mit kleinen Spaghetti-Handabdrücken und dadurch versaue ich mir ein Kleidungsstück nach dem anderen.“

Obwohl ihre Outfits nun legerer sind als vorher, hat sie nun neue Wege gefunden, um trotzdem gut auszuschauen, wenn sie mit ihrem Kleinen unterwegs ist: „Beim Kauf neuer Kleidung bin ich da so rangegangen: ‚Okay, was kann ich anziehen, das tagsüber strapazierbar und abends dann gut kombinierbar mit High Heels ist? Aber trotzdem sollte es nicht teuer sein, falls mein Kind es wieder ruiniert.'“

Aber manchmal holt der ‚Eine Himmlische Familie‘-Star dann doch seine Designer-Stücke heraus: „Die schönen Sachen trage ich nur, wenn mein Kind schläft oder ich nicht in seiner Nähe bin, weil ich so Angst habe.“ Vergangenen Mittwoch (17. August) war Jessica Gastgeberin der ‚Levi’s Jeans back to School Party‘ in ihrem Restaurant ‚Au Fudge‘ in West Hollywood. In ihrem gesunden Restaurant für Kinder sagte sie über den ewig anhaltenden Jeans-Trend: „Denim ist lässig, bequem und leicht zu tragen. Und ich finde das ist am wichtigsten. Ich weiß, dass manche Menschen anders denken, aber ich möchte, dass sich mein Kind wohl fühlt, sich damit auch mal in den Schlamm werfen kann und auch Löcher kein Problem sind.“

Foto: Pacific Coast News/WENN.com