Samstag, 20. August 2016, 18:35 Uhr

Gruseliger viraler Hit "Men in Chairs": Was steckt dahinter?

Die Leser dieser Seiten müssen jetzt ganz tapfer sein: Das leicht gruselige 3D-animierte Kunstwerk „Men in Chairs“ macht seit zwei Tagen die Runde und entwickelt sich gerade zum Monster-Hit.

Gruseliger viraler Hit "Men in Chairs": Was steckt dahinter?

Geschaffen wurde das schaurige surrealistische Werk mit auf und ab wippenden, alten, nackten und grimmig dreinschauenden Männern von den New Yorker Grafik-Designern Brian Kessler und Jon Baken mit ihrer Firma ‚Cool 3D World’. Die Herren hinter diesen obszönen Schöpfung verrieten der ‚Huffington Post‘ nur das hier: „Wir haben Pläne, die ‚Men in Chairs‘ fortzusetzen“. Was wie eine Drohung klingt, aber angesichts von 770.000 Instagram-Views, fast 500.000 Youtube-Hits und 13.000 Retweets nur konsequent sein dürfte.

Mehr: Zweistundenvierzig-Youtube-Hit: Hier sinkt die Titanic in Echtzeit

Die Schöpfer dieser schweinefarbenen Buddhas sind uns allerdings noch einige wesentliche Antworten auf bohrende Fragen schuldig, die die ‚Huffpost‘ stellvertretend für kunstinteressierte Zeitgenossen stellt: „Wer sind diese Männer? Warum sitzen sie nackt auf Stühlen und: Werden sie jemals zu schreien aufhören?“

Andererseits gibt es vielleicht eine simple Lösung des Rätsels: Werbung für eine neue 3D-Schmiede.

Gruseliger viraler Hit "Men in Chairs": Was steckt dahinter?

Fotos: Youtube/Cool3DWorld