Samstag, 20. August 2016, 15:18 Uhr

Jan Delay sorgt sich um die Volksmeinung

Der Hamburger Musiker Jan Delay (40) ist besorgt angesichts der politischen Meinung vieler Menschen in Deutschland und Europa.

Jan Delay sorgt sich um die Volksmeinung

„Ich bin erschrocken über den großen Prozentsatz von Leuten, die sich jetzt ganz ungeniert in der rechten Ecke aufhalten“, sagte Delay dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Besonders erschrecke ihn, dass nicht mehr „irgendwelche Skinhead-Nazis in Ostdeutschland“ der klare Gegner seien. „Jetzt sind es die Biedermänner, die ‚Das wird man ja mal sagen dürfen‘-Deutschen.“

Delay fürchtet, dass rechtsextremes Gedankengut in der Bevölkerung normal wird. „Fremdenfeindlichkeit ist eine Volksmeinung geworden. Wenn wir nicht sehr aufpassen und als Gemeinschaft dagegen vorgehen, dann schaukelt sich die Radikalität weiter hoch“, so Delay weiter.

Delay hatte sich mit seiner Hip-Hop-Truppe ‚Beginner‘ erstmals seit 13 Jahren mit neuer Musik zurückgemeldet: „Wir haben immer gesagt, wir arbeiten daran. Aber wir haben auch immer gesagt, wenn es nicht geil wird, dann kommt es nicht raus. Wir haben das Album öfter abgekündigt als angekündigt. Wir wussten halt nicht, wann es fertig sein würde.“ (dpa/KT)

Foto: WENN.com