Samstag, 20. August 2016, 13:00 Uhr

Winona Ryder: Ist Snapchat was zum Naschen?

Winona Ryder dachte, Snapchat sei was zum Essen. Die Schauspielerin konnte mit der berühmten App nichts anfangen – aber zum Glück hat sie einige Nachhilfestunden von ihren jungen ‚Stranger Things‘-Co-Stars erhalten.

Winona Ryder: Ist Snapchat was zum Naschen?

„Sie dachte, Snapchat sind Chips!“, so Millie Bobby Brown. „In ‚Heathers‘ [einem ihrer Filme aus dem Jahr 1988] hatten wir den ‚Snappy Snack Shack'“, fügte die 44-Jährige hinzu. „Das war ein Supermarkt. Ich dachte, es wäre was zu essen.“ Doch auch als die 12-Jährige die App mit ihr ausprobierte, wurde Ryder nicht zum Fan. „Beim Mittagessen habe ich das beste Foto von ihr aufgenommen, mit dem Bienenfilter. Sie hat so Angst bekommen“, erinnerte sich die junge Akteurin im Interview mit ‚Variety‘. „Das ist wie bei diesen Spiegeln auf Jahrmärkten, die dich so verzerren“, verteidigte sich die ‚Edward mit den Scherenhänden‘-Darstellerin.

Mehr zu Winona Ryder: Der Ladendiebstahl hängt ihr immer noch an

Doch nicht nur mit Snapchat hatte Ryder Probleme. Als Millie erklärte, dass die Fans ihrer Serie ‚The Strangers‘ genannt werden, verglicht sie das mit Taylor Swifts Anhängern, den ‚Swifties‘. „Die ‚Swifties‘?“, warf der 32 Jahre ältere Star darauf ein. „Wie so ein Besen, der ‚Swifty Picker Upper‘? Ich habe so einen, um mein Haus sauber zu machen.“

Foto: WENN.com