Sonntag, 21. August 2016, 12:25 Uhr

Boyband-Macher Lou Pearlman: Tod im Gefängnis

Der einstige Musikmanager Lou Pearlman ist am Freitag im Alter von 62 Jahren im Gefängnis gestorben. Der Impresario saß dort eine langjährige Haftstrafe ab.

Boyband-Macher Lou Pearlman: Tod im Gefängnis

Über die Todesursache wurde zunächst nichts bekannt. Die Nachricht ist einer Datenbank einer Haftanstalt in Texarkana im US-Bundesstaat Texas zu entnehmen. Quellen bestätigten den Tod gegenüber ‚Billboard‘. Pearlman stellte Bands wie die Backstreet Boys, ‚N Sync, O-Town, LFO und die vor allem in Deutschland bekannten Boygruppen Natural (mit Marc Terenzi) und auch US5 (mit Jay Khan) zusammen.

Nick Carter postete: „#LouPearlman, mein alter Manager, starb im Gefängnis…RIP Lou, nicht der beste Geschäftsmann, aber er hat mich entdeckt. Karma gibt es wirklich.“

2008 wurde er wegen 300-fachen-Millionenbetrugs in Immobiliengeschäften zu einer Haftstrafe von 25 Jahren verurteilt. 1700 Anleger hatte er mit mit einem langfristigen „Ponzi-Trick“ um ihr Erspartes gebracht. Ein Jahr zuvor war er von einem deutschen Paar in Bali erkannt, danach verhaftet und an das FBI ausgeliefert worden.

„Big Poppa“, wie der dicke Geschäftsmann sich auch gerne rufen ließ, mußte sich auch Vorwürfen wegen Pädophilie gegenüber seinen jungen Künstlern stellen. Er bestritt aus dem Gefängnis heraus die Vorwürfe. Über das Phänomen „Boybands“ sagte Pearlman einmal: „Ich sage Ihnen genau, wann es zu Ende gehen wird. Wenn Gott aufhört, kleine Mädchen zu machen. Bis es soweit ist, machen wir weiter.“ Pearlmans Cousin war Musiklegende Art Garfunkel. (PV)

Boyband-Macher Lou Pearlman: Tod im Gefängnis

Fotos: WENN.com, Youtube