Sonntag, 21. August 2016, 8:31 Uhr

Rihanna: "Work" war für jemanden anderes

Rihanna hätte fast ihren Welthit abgelehnt. Mit ihrer Single ‚Work‘ stand die Sängerin wochenlang auf Platz 1 der amerikanischen Billboard-Charts, in Deutschland schaffte sie es immerhin auf Platz 5.

Rihanna: "Work" war für jemanden anderes

Doch fast wäre es nie zu der Kollaboration mit Drake gekommen – dass offenbarte nun ‚PartyNextDoor‘. Der kanadische Rapper produzierte den Song und wollte ihn eigentlich schon jemand anderem geben. So erklärte der 22-Jährige, dass Rihannas Plattenlabel „zu der Zeit keine Lust auf karibische Musik hatten“, aber auf ihn zurückkamen, „als sie nur noch diese Lied die ganze Zeit trällerte.“ Gegenüber der ‚New York Times‘ sagte er: „Sie kämpfte dafür. Sie sagte: ‚Das ist das Lieblingslied meiner Familie‘.“

Mehr: Rihanna (halbnackt) und Justin Bieber: Partynacht in London

Hätte sie doch abgelehnt, wäre der Track komplett an Drake gegangen – oder an Alicia Keys. ‚PartyNextDoor‘ würde „ganz offen mit Drake Musik tauschen, vor allem wenn es an für ihn an der Zeit ist, mit etwas neuem zu kommen.“ Für ihn sei Drake wie „ein älterer Bruder, dem ich immer texten kann. Wenn er aus einem meiner Songs etwas besseres machen kann, wie egoistisch wäre ich dann, es abzulehnen? Als Musik-Fan wäre das falsch.“

Foto: WENN.com