Montag, 22. August 2016, 9:23 Uhr

Justin Bieber: Ein toter DJ und eine offene Rechnung

Justin Bieber hat die Spendierhosen an. Der 22-Jährige zeigte sich von seiner barmherzigen Seite, als er eine Gruppe von weinenden Gästen in einer Bar bemerkte.

Justin Bieber: Ein toter DJ und eine offene Rechnung

Als er den Bartender fragte, warum sie denn so traurig seien, erklärte der, dass ein Stammgast namens JD kurz zuvor gestorben war, nachdem er von einer Feuerleiter gestürzt war. Daraufhin zückte der Kanadier laut ‚TMZ‘ in der ‚Residuals Tavern‘ in Los Angeles seinen Geldbeutel, und bezahlte der gesamten Trauergemeinde ihre Rechnung im Wert von mehreren hundert Dollar. Gänzlich bescheiden postete er davon nichts auf den sozialen Medien, so wurde der Teenieschwarm aber tatsächlich am vergangenen Dienstag (16. August), als der Vorfall passiert sein soll, in der Nähe der Bar abfotografiert.

Mehr zu Justin Bieber: Dreht er mit Cristiano Ronaldo?

Vielleicht hätte Bieber (auf dem Foto mit seiner angeblich neuen Freundin Bronte Blampied) dennoch ein Foto von sich und seinen neuen Fans auf Instagram gepostet, hätte er sein Profil nicht einen Tag zuvor deaktiviert. Nachdem er sich mit seiner Ex Selena Gomez öffentlich im Kommentar-Bereich in die Haare bekommen hatte, machte er schließlich seine vorangegangene Drohung war und deaktivierte seinen Account. Grund für das ganze Drama war ein Appell an seine Fans, die Hassnachrichten an seine neue Freundin Sofia Richie doch bitte zu unterlassen.

Foto: FameFlynet/WENN.com