Dienstag, 23. August 2016, 12:23 Uhr

Shannen Doherty einigt sich nach Finanzkrach

Shannen Doherty hat eine kleine Sorge weniger. Die Schauspielerin hat sich mit ihrem ehemaligen Manager geeinigt. Doherty, die im Februar 2015 die erschütternde Diagnose Brustkrebs erhielt, verklagte Steven Blatt im vergangenen Jahr, da der ihre Versicherungszahlungen schludrig pflegte.

Shannen Doherty einigt sich nach Finanzkrach

Aus diesem Grund war sie zeitweise nicht krankenversichert – so konnte sie keinen Arzt aufsuchen, was ihre Krebsdiagnose verzögerte. Laut ‚TMZ‘ „haben sich beide Seiten in der vergangenen Woche geeinigt.“ Wie viel Geld dabei allerdings geflossen ist, sei vertraulich. Die Krankheit der 45-Jährigen wurde erst im August 2015 öffentlich, nachdem sie Klage gegen ihren einstigen Manager eingereicht hatte.

Aus Gerichtsdokumenten wird deutlich, dass der ‚Beverly Hills, 90210‘-Star seiner Firma vorwarf, es ignoriert zu haben, eine Versicherungsrechnung Anfang 2014 gezahlt zu haben. Wie Doherty erst vor kurzem verriet, habe ihr Krebs gestreut – und ihr Ärzteteam glaubt, dass er leichter zu behandeln gewesen wäre, wenn er früher entdeckt wurde. Aber sie versäumte einen Check-Up, da sie zu der Zeit keine Versicherung hatte. Doherty wehrte sich zudem gegen Blatts Forderung, für weitere Befragungen vor Gericht zu erscheinen – so ist sie schließlich an Brustkrebs erkrankt und fühle sich nicht in der Lage, so lange auszusagen. Blatt feuerte zurück, dass sie Fotos von sich kurz und vor der letzten Anhörung auf Instagram postete, die sie unterwegs in New York und Pittsburgh zeigten.

Sie reiste sogar nach Australien für eine Fan-Veranstaltung. Sie sei gar nicht so krank, behauptete der Geschäftsmann. Doherty hielt diese Anschuldigung für beleidigend, sie lebe schließlich trotz Krankheit einfach nur ihr Leben. Sie schulde es Blatt nicht, ihm mehr Zeit zu schenken.

Foto: Instagram