Dienstag, 23. August 2016, 16:12 Uhr

Was macht eigentlich Stimmgranate Igor Barbosa?

Am Wochenende fand im hessischen Groß-Gerau das Kinderhospiz Charity Summer Open Air statt. Zahlreiche Stars waren da, um für den guten Zweck zu singen.

Was macht eigentlich Stimmgranate Igor Barbosa?

Trotz Dauerregen war die Stimmung ausgelassen und viele junge Fans hatten sich eingefunden, um ein Selfie mit ihrem Lieblingspromi zu erhaschen. Neben Sarah und Pietro Lombardi, Rapper Kay On, Daniele Negroni und Joey Heindle, waren auch allerhand ehemalige „DSDS“ Stars an Bord. Auch Igor Barbosa, Favorit aus der diesjährigen Staffel. Der stand nicht nur alleine auf der Bühne, sondern performte auch gemeinsam mit Kay One. Reporterin Tari von klatsch-tratsch.de plauderte mit dem 20-Jährigen über eine mögliche Kollabo mit Kay One – und kommende Musikprojekte.

Bei unserem letzten Gespräch hattest du mir erzählt, dass eine große Plattenfirma an dir Interesse gezeigt hätte, was ist daraus geworden?
Momentan ist noch gar nichts daraus geworden. Es gab zwar schon Gespräche mit Managements, aber ich kann noch nicht viel dazu sagen. Es sind aber spannende Sachen geplant. Dieses Jahr wird – denke ich – jedoch nichts mehr kommen. Ich würde sagen, eher nächstes Jahr.

Woran liegt das?
Ich brauche noch etwas Zeit. Ich find, ich brauche noch etwas um auf ein bestimmtes Niveau zu kommen. Mir wurde zwar immer gesagt, ich habe ein US-amerikanisches Niveau, aber ich bin einfach noch nicht mit mir zufrieden. Man muss eine Geschichte zu erzählen haben, man muss wissen wie man mit Menschen umgeht. Ich kann ja nicht einfach loslegen, so viel habe ich noch nicht zu erzählen. Man muss sich weiterbilden und auch gesanglich muss ich noch an mir arbeiten. Das hat hauptsächlich mit Gesangstechniken zu tun. Ich muss noch daran arbeiten, dass ich an diese Noten herankomme, die ich erreichen will. Ich bin ein Perfektionist, ich möchte alles auf den Punkt haben.

Du hast beim Charity Konzert gemeinsam mit Kay One auf der Bühne gestanden, woher kennt ihr euch?
Kay One und ich kannten uns schon vor „DSDS“. Ich hatte damals einen Song von ihm gecovert, er hatte mich angeschrieben, das war 2015. Ich hatte die Nachricht jedoch nicht gesehen. An dem Tag, wo ich bei „DSDS“ ausgestrahlt wurde hatte Kay mein Video gepostet und ich wollte mich dann bei ihm bedanken und erst dann habe ich gesehen, dass er mich angeschrieben hatte. Und so sind wir dann in Kontakt gekommen, haben Nummern getauscht und ich war sogar bei ihm im Studio.

Das muss schon etwas heißen, wenn Kay One so begeistert von dir ist oder?
Das ist schon eine große Ehre für mich, wenn er mich supportet und sagt, ich bin noch so jung und habe so ein krasses Talent. Und das ich unbedingt etwas daraus machen muss!

Und dann hat er dich gefragt, ob du mit ihm beim Charity Konzert singen möchtest?
Genau, wir haben uns hier beim Kinderhospiz Charity getroffen und dann haben wir gesagt, lass uns doch einen Song zusammen singen. Nach dem Song meinte Kay dann, ich soll auf der Bühne bleiben und dann haben wir einfach die ganze Show zusammen performt.

Ist vielleicht sogar eine Kollaboration in Planung?
Ich finde das passt musikalisch auch sehr gut zusammen und wer weiß, vielleicht kann man irgendwann mal was zusammen machen. Es ist aber noch nichts geplant.

Was macht eigentlich Stimmgranate Igor Barbosa?

Wie sieht dein Leben eigentlich jetzt nach „DSDS“ aus?
Ich übe sehr viel und jeden Tag, z.B. übe ich auch Englisch, damit ich die Sprache perfekt kann. Ich kann zwar englisch, aber es ist ja nicht meine Muttersprache. Wie gesagt, ich bin ein Perfektionist, ich will es perfekt können. Soll ich jetzt rüberfliegen mit meinem Halbenglisch? Mein Geld verdiene ich durch Auftritte. Aber ich wohne ja z.B. auch noch bei Mama und Papa. Ausziehen ist natürlich schon ein Wunsch. Aber das hat noch Zeit. Ich wohne auf jeden Fall noch drei oder vier Jahre zu Hause. Aber wenn, dann nach Berlin. Das ist eine musikalische Stadt.

Du wirkst immer etwas ruhiger oder bist du einfach nur schüchtern?
Wenn ich Leute einfach noch nicht kenne, bin ich etwas zurückhaltender. Ich muss erst einmal schauen, wie die Leute so drauf sind, ich will erst mal gucken mit wem ich es zu tun habe, bevor ich sie an mich heranlasse. Auf der Bühne bin ich anders, das ist schließlich auch meine Leidenschaft!

Couchpotatoe oder Partyanimal?
Ich bin auf jeden Fall ein Partyboy! Aber ich trinke gar nicht, ich trinke nie Alkohol. Klar habe ich es schon probiert und manchmal trinke ich vielleicht ein Glas Champagner, aber ich finde den Alkoholgeschmack so ekelhaft. Ich kann auf jeden Fall nüchtern feiern, sogar viel besser!

Bei welchem Song bist du der erste auf der Tanzfläche?
„Work“ von Rihanna. Rihanna ist die Queen! Ansonsten höre ich gerne Drake, ich bin ein großer Fan von ihm. So in die Richtung soll es bei mir auch gehen. Pop! Ein bisschen mit Black. So etwas was im Radio kommt und man denkt, „Hey das ist cool!“