Mittwoch, 24. August 2016, 13:19 Uhr

Es wird ernst für David Garrett

David Garrett muss tatsächlich vor Gericht. Der Star-Geiger muss eine erste Niederlage einstecken: Eine US-Richterin hat der Klage von Pornosternchen Ashley Youdan zugestimmt.

Es wird ernst für David Garrett

Die 28-Jährige fordert rund 17,7 Millionen Dollar von dem Künstler, da der sie angeblich „misshandelt“ habe. Immerhin: Auch Garretts Gegenklage wurde bewilligt. Weil die Frau eine Verschwiegenheitsvereinbarung gebrochen haben soll, fordert der Virtuose selbst knapp 8,9 Millionen Euro von seiner Ex-Freundin. Eigentlich hatten die Anwälte der beiden laut ‚Bunte‘ versucht, einen Vergleich auszuhandeln, doch das scheint misslungen zu sein. Nun wartet auf den 35-Jährigen ein Prozess in den USA auf ihn – und das kann teuer werden und lange dauern. In einem Interview erklärte Youdan, dass sie mit ihrer Anklage nicht reich werden wolle – sie wolle „andere Frauen schützen“. „Es geht nicht ums Geld“, so die zweifelhafte US-Amerikanerin gegenüber dem ‚Stern‘. „Ich will Gerechtigkeit.“

Das Erotik-Model, das zwei Jahre lang bis Anfang 2016 mit Garrett liiert war, sprach öffentlich über sehr intime Details. Wie sie weiter erklärte, würde er sein wahres Ich verstecken. „Er wirkt auf alle Leute so fröhlich. Aber das ist nur das perfekte Bild für die Öffentlichkeit“, behauptete sie. „Ich glaube, er ist unglücklich und deprimiert.“ Nun, die ganze Wahrheit kennen wohl nur die beiden. (Bang/KT)


Foto: WENN.com/Hoffmann