Mittwoch, 24. August 2016, 16:10 Uhr

Soll David Beckham das Spice-Girls-Comeback retten?

Kann David Beckham seine Frau überzeugen? Bislang steht das Comeback der ‚Spice Girls‘ (wofür sich nun wirklich die wenigsten interessieren dürften) unter keinem allzu guten Stern, haben Mel C und Victoria Beckham eine Reunion für sich doch kategorisch ausgeschlossen.

Soll David Beckham das Spice-Girls-Comeback retten?

Doch zumindest bei letzterer scheint noch nicht Hopfen und Malz verloren – es kommt eben alles auf die Überzeugungskünste ihres Ehemanns an. „Ganz lange hatte sie uns nur alles Gute gewünscht“, offenbarte ihre einstige Kollegin Emma Bunton. „Ich habe mit ihr bei Davids Geburtstagsparty gequatscht und er meinte zu ihr: ‚Du musst was machen‘. Vielleicht wird sie ihre Meinung ändern, das macht sie manchmal, also, wer weiß.“ Schon bei der Reunion-Tour 2008 und bei dem Auftritt bei den Olympischen Spielen 2012 sagte die 42-jährige Designerin am Ende doch zu.

Dennoch gab ‚Baby Spice‘ in der britischen Show ‚This Morning‘ zu, dass bislang nichts Festes geplant sei: „Es ist nichts in Stein gemeißelt. Aber ich denke schon, dass wir was machen sollten.“

Ob allerdings ‚Sporty Spice‘ beim geplanten Gig kommendes Jahr im Londoner ‚Hyde Park‘ zur Verfügung stehen wird, ist ebenfalls mehr als fraglich. „Während Mel B, Geri Horner und Emma Bunton sich nach vorne arbeiten, haben die Mels, die seit zwei Monaten nicht miteinander gesprochen haben, nichts mehr füreinander übrig“, berichtete ein Insider ‚The Sun‘.

Die 42-Jährige ließ über Anwälte prüfen, ob eine Wiedervereinigung der Girlband ohne sie und Vic überhaupt rechtens sei. „Mel B ist böse auf Mel C, weil sie es für den Betrug ihrer Freundschaft hält und weigert sich, sie zur Kenntnis zu nehmen.“ Die Girls hätten gewusst, dass es schwer würde, Victoria Beckham mit an Bord zu holen, aber mit dem Absprung von Mel C rechneten sie nicht. Ach Mädels, lasst es doch einfach! Schon eure letzte Reunion war eine Blamage.

Foto: Pacific Coast News/WENN.com