Donnerstag, 25. August 2016, 9:51 Uhr

Britney Spears: "Ich wurde für fünf Minuten unter Wasser gesogen"

Britney Spears wäre fast ertrunken. Die Sängerin planschte im Meer vor Hawaii, als ihr plötzlich die Luft wegblieb. „Ich schwamm raus und dachte auf einmal, ich sei in einem Wellenbecken“, erinnert sich die 34-Jährige an ihre Nahtoderfahrung.

Britney Spears: "Ich wurde für fünf Minuten unter Wasser gesogen"

„Zuerst dachte ich: ‚Das ist so schön und erfrischend und einfach schön…‘ Aber dann wurde mir bewusst, dass die Wellen ziemlich hart aufschlagen werden“, erzählte sie dem britischen Radiosender ‚BBC Radio 1‘. „Ich wurde für ungefähr fünf Minuten unter Wasser gesogen. Beinahe wäre ich ertrunken. Und ich dachte nur: ‚Wo sind meine Bodyguards? Sie lassen mich einfach hier sterben!‘ Und dann kam schon die nächste Welle und drückte mich runter.“ Zum Glück überlebte die ‚Baby One Mor Time‘-Interpretin dieses Spektakel und konnte kurz darauf schon wieder im Studio stehen, um an ihrem neuen Album ‚Glory‘ zu arbeiten.

Mehr: Britney Spears mit „Carpool Karaoke“ – und so reagieren die Fans

„Das ist alles sehr aufregend“, erklärte die schöne Blondine im Interview mit Scott Mills für Show ‚BBC Radio 1‘. „Ich habe an diesem Projekt nun die letzten anderthalb Jahre gearbeitet, das bedeutet sehr viel für mich. Das ist mein Baby.“ Über die Stile, die sich auf der Platte wiederfinden werden, offenbarte sie: „Es ist melodisch, nicht mehr so poppig. Und es ist sehr gechillt.“ Auch Einflüsse der ‚Rolling Stones‘, ‚Sade‘ oder ‚The Lumineers‘ seien vorhanden.

Fotos: ABC/WENN.com